«

»

Traditionelles und Natürliches ist gefragt


Adventskränze selbst gestalten

Was wäre Weihnachten ohne die herrliche Vorfreude, die vom Advent ausgeht? Um dieses Gefühl auskosten zu können, werden die eigenen vier Wände mit allerhand Lichtern und Gestecken geschmückt. Im Mittelpunkt steht dabei oft der Adventskranz – mal mit Schmuckbändern an einem Ständer befestigt, mal liegend auf einem Teller oder als „Nest“ für Obst und Nüsse. Damit er seine Wirkung nicht verfehlt, lädt das Vorteil-Baucenter Asbach am Samstag, 19. November, ab 10 Uhr zum traditionellen Adventskranz-Binden ein.

img_3417

Das Team des Vorteil-Baucenters in Asbach
Bild: Presseagentur Funk

„Allen Ideen der Deko- und Bastelbranche zum Trotz – wenn es um den Adventskranz geht, ist und bleibt die traditionell runde Variante die Nummer eins“, sagt Floristin Susanne Schmahl, „strahlt sie doch am meisten Heimeligkeit und Wärme aus.“

Beim Adventskranz-Binden im Baucenter suchen sich die Kundinnen zunächst die gewünschte Deko aus einem breiten Sortiment von Tannengrün, Kiefernzweigen und Accessoires aus, bevor sie sich dann unter Schmahls Anleitung ans Kranzbinden machen. Alternativ kann man den Wunsch-Adventskranz auch in Auftrag geben.

„Natürlich stehen wir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und verraten Tricks und Kniffe wie beim Schleifen binden oder wie man die Kerzen einfach und sicher andrahtet. Und ebenso gerne sind wir bei der Auswahl der Kerzen beziehungsweise der Farben behilflich“, führt Susanne Schmahl weiter aus.

Hoch im Kurs stehen dabei auch in diesem Jahr die klassischen Töne: „Die Kombination Rot und Grün sowie Rot und Gold gehören einfach zur Weihnachtszeit dazu“, gibt die Expertin preis. „Gefragt sind auch die Farben Pink, Rosa, Anthrazit und vor allem Weiß, ganz viel Weiß. Im Grunde genommen kein Wunder, steht doch die Farbe für Reinheit, für Erneuerung und für Schnee, der ja bei uns Mangelware geworden ist. Insgesamt ist ein Trend zu mehr Natürlichkeit und Schlichtheit festzustellen.“

Ob klassisch, modern oder ausgefallen, in punkto Kosten bleibt alles beim Alten: Bei einem selbst gebundenen Kranz werden lediglich das Material, für einen in Auftrag gegebenen Kranz zudem ein Kostenbeitrag von fünf Euro berechnet – inklusive Tipps zur längeren Haltbarkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.