«

»

Innovative Hopfenhöhle


Auf ein kühles Bier im Garten

Bier-Genießern steht jetzt mit der patentierten Hopfenhöhle ein ebenso einfaches wie geniales Produkt zur Verfügung, um seinen Gästen den heiß geliebten Gerstensaft mit der richtigen Kühle servieren zu können. Die Outdoor-Erdloch-Bierkühler sind ab sofort in zwei Versionen in den Vorteil-Bauzentren in Asbach und Unkel erhältlich.

Bild: Gautzsch GmbH & Co. KG

Ob als Durstlöscher an heißen Sommertagen oder als Erfrischung für laue Grillabende mit Freunden – für viele Genießer präsentiert sich Bier nach wie vor als ideales Getränk für die Auszeit im Sommer. Vorausgesetzt, der Gerstensaft wird kühl serviert. Laut Deutschem Brauerbund und Bier-Sommeliers liegt die ideale Trinktemperatur zwischen sieben und neun Grad Celsius, was einer normalen Kühlschrankeinstellung entspricht.

Generell empfiehlt sich weiterhin, Pils, Kölsch, Hefeweizen & Co. nicht zu schnell – beispielsweise in der Tiefkühltruhe – abzukühlen und größeren Temperaturschwankungen auszusetzen, da dies den Geschmack beeinträchtigt. „Die Hopfenhöhle nutzt das jahrhundertealte Prinzip der Erdkühlung“, vergleicht Einkaufsleiter die Innovation mit einem unterirdischen Kühlschrank. „Alles was man für die Hopfenhöhle benötigt, ist ein kleines Stück Garten oder Terrasse und ein Loch von gut 20 Zentimeter Durchmesser und 90 Zentimeter Tiefe.  Ein solches Loch bekommt man am einfachsten mit einem Erdlochbohrer aus unserem Baumarkt hin.“

Dann wird das dickwandige Hüllrohr aus schlagfestem und witterungsbeständigem Kunststoff eingesetzt und der stabile Flaschenhalter mit Edelstahlgriff und einer Kapazität von bis zu 15 Flaschen (0,33/0,5l Langhals, Stubbi) bestückt und im Hüllrohr versenkt.

Der wasserdichte Boden sowie der wasserdichte und UV-stabile Vierkomponenten-Deckel sorgen dafür, dass weder Wasser noch Ungeziefer eindringen können. Je nach Standort und Jahreszeit wird das Bier so auf die ideale Trinktemperatur gekühlt – und das ganz ohne Stromverbrauch.

Aktuell gibt es die Hopfenhöhle in zwei Versionen. Während man den Flaschenhalter beim Standard-Modell manuell aus dem Hüllrohr zieht, wird bei der Hopfenhöhle mit Liftfunktion mittels einfachem Handgriff das integrierte Hebesystem aktiviert, mit dem die ersten beiden Etagen Bier nach oben befördert werden. In beiden Versionen sorgt das „Click-In“-System für eine sichere Arretierung der Flaschen, ein Flaschenöffner ist inklusive. (imr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.