«

»

Brauchtumsverein „Freunde des Erpeler Weinfestes“ e.V.


Aufruf zur Unterstützung des Blumenkorsos und des Weinfestes

Den Höhepunkt des viertägigen Erpeler Weinfestes bildet der Blumenkorso am Sonntag, den 17. September. Um den Festwagen den letzten Schliff zu geben, brauchen die Wagenbauer in der Woche vor dem Weinfest wieder Verstärkung durch viele fleißige Hände. Der Brauchtumsverein bittet die Erpeler Bürger besonders herzlich, um Unterstützung bei diesen arbeitsintensiven Tätigkeiten.

Von den prachtvollen Dahlien werden etwa 80.000 Stück gekauft.
Bild: Alexas_Fotos

Ab Montag, den 11. September, wird täglich jeweils zwischen 15 Uhr und 22 Uhr das frische Grün an den Motivwagen angebracht. Jede helfende Hand ist willkommen und sei es auch nur für eine Stunde. Diese Arbeiten werden in der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) ausgeführt.

Am Weinfest-Samstag, den 16. September, und Sonntag, den 17. September, jeweils ab 9 Uhr, werden die Wagen dann mit den rund 80.000 Blumen geschmückt. Hierfür wird ebenfalls um tatkräftige Mithilfe gebeten. Auch hier gilt: Jede helfende Hand ist willkommen und sei es auch nur für eine Stunde. Es besteht weder eine Verpflichtung, den ganzen Tag oder Vormittag zu helfen, noch ist die Beteiligung davon abhängig, dass man morgens schon ab 9 Uhr mitmachen kann. Im Gegenteil, gerade eine Beteiligung am Nachmittag, ab 14 Uhr, ist dem Brauchtumsverein besonders erwünscht. Da die wenigsten Helfer den ganzen Tag Zeit haben, stehen viele der vormittäglichen Helfer nachmittags nicht mehr zur Verfügung.

Der Brauchtumsverein würde sich auch über eine rege Beteiligung am Sonntagvormittag freuen. Es gibt immer viele kleine Arbeiten, die noch in letzter Minute anfallen und einer helfenden Hand bedürfen. Das Schmücken findet vor der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) statt.

Grünschnitt- und Blumenspenden

Es wird unter anderem Zypressen-Grünschnitt benötigt.
Bild: Tante Tati

Auch in diesem Jahr bittet der Brauchtumsverein wieder alle Gartenbesitzer um Grünschnitt- und Blumenspenden. Gebraucht wird der Grünschnitt von Zypressen, Koniferen und Eiben. Er kann ab Montag, den 11. September, in der Wagenbauhalle abgeliefert werden. An Blumen werden Dahlien, Astern, Gladiolen, Tagetes, Sonnenblumen, Chrysanthemen und sonstige Schnittblumen benötigt. Die Blumen werden am Samstag, den 16. September, in der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) entgegen genommen.

Abschmücken der Festwagen

Ab Dienstag, den 19. September, jeweils ab 14 Uhr, werden die Motivwagen abgeschmückt und abgebaut. Treffpunkt ist die Wagenbauhalle, Heisterer Straße 22.

Für diese Tätigkeit, die erfahrungsgemäß mehrere Tage dauert, benötigt der Brauchtumsverein „Freunde des Erpeler Weinfestes“ noch Helfer. Jede helfende Hand ist willkommen und sei es auch nur für eine Stunde. Es besteht weder eine Verpflichtung, den ganzen Nachmittag zu helfen, noch ist die Beteiligung davon abhängig, dass man bereits ab 14 Uhr mitmachen kann. Der Brauchtumsverein würde sich auch hierbei über eine rege Beteiligung freuen.

Plakettenkauf

Da der Blumenkorso mit hohen Kosten verbunden ist (es werden zum Beispiel rund 80.000 Dahlienblüten eingekauft), bittet der Brauchtumsverein um finanzielle Unterstützung durch den Kauf eines Festabzeichens.

Aufruf zur Unterstützung des Weinfestes

Mit einem Fackelzug wird das diesjährige Weinfest eröffnet.
Bild: KanjerKids1

Zu Ehren von Weinkönigin Anne findet am Freitag, den 15. September, um 20.00 Uhr ein Fackelzug in der „Alten Herrlichkeit Erpel“ statt, mit dem zugleich das diesjährige Weinfest eröffnet wird, das bis zum Montag, den 18. September dauert. Der Brauchtumsverein würde sich freuen, wenn sich wieder viele Kinder mit Fackeln an diesem Umzug beteiligen. Treffpunkt ist die Residenz der Weinkönigin, Burgunder Straße 16, 53579 Erpel. Der Fackelzug startet dort um 20 Uhr.

Flagge zeigen

Um dem Weinfest einen ansprechenden Rahmen zu geben, werden alle Bürger in Erpel und Orsberg gebeten, ihre Häuser während der Dauer des Festes mit Fahnen, Wimpeln und bunten Lampen zu schmücken. Der reizvolle Anblick der geschmückten Häuser ist der überzeugendste Grund, diesen Brauch auch weiterhin zu pflegen.

Plakettenkauf

Da Weinfest und Blumenkorso mit hohen Kosten verbunden sind (es werden zum Beispiel. rund 80.000 Dahlienblüten eingekauft), bittet der Brauchtumsverein um finanzielle Unterstützung durch den Kauf eines Festabzeichens.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.