«

»

Dr. Peter Enders


Ausblick für die Ortsgemeinde Eichen

Uns allen ist klar, das Jahr 2017 war in vielerlei Hinblick international und überregional ein Jahr  überraschender Ereignisse und ungewohnter Umstände. Erdogan, Trump, Macron, der Tod Helmut Kohls, der Krieg in Syrien, die unsägliche Not und das Leid im Jemen, der Ausgang der Landtagswahlen im Frühjahr und das Ergebnis der Bundestagwahl, die Suche nach einer Regierungsbildung in der Bundesrepublik –  all das berührt uns und macht viele nachdenklich. Ist das Glas nun halb voll oder halb leer, wenn man Bilanz zieht?

Dr. Peter Enders
Bild: OG

Richtig ist, dass es uns in der Bundesrepublik im weltweiten Vergleich ziemlich gut geht. Die sozialen Systeme sind stabil bei allem notwendigen Handlungsbedarf bei der Rente und im Gesundheitswesen, gerade hier beunruhigt mich die zukünftige ärztliche und pflegerische Versorgung auf dem Land sehr.

In Rheinland-Pfalz und im Landkreis Altenkirchen ist das ehrenamtliche Engagement vieler  Bürgerinnen und Bürger beispielhaft und trägt zum Gelingen unseres Gemeinwesens in vielerlei Bereichen bei – beim Sport, bei den Kirchengemeinden, in den Kommunen, in sozialen und kulturellen Feldern. Ohne dieses Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer und kälter.

In mehreren Kommunen unserer Region wird intensiv an den Folgen der Gebietsänderungen gearbeitet oder Gebietsänderungen werden vorbereitet. Dabei muss dringend darauf geachtet werden, dass die Bürgernähe der Verwaltungen nicht verloren geht.

Im Westerwald wird das  Jahr 2018 wegen des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen eine  besondere Strahlkraft haben. Bundesweit und regional werden viele Veranstaltungen zum Gedenken an diesen großen Genossenschaftsgründer und Sozialreformer stattfinden. Weltweit wurden seine Ideen durch die Aufnahme der Genossenschaftsidee in die Repräsentative Liste der Menschheit durch die UNESCO nachhaltig gewürdigt.

Ich wünsche Ihnen allen für das Neue Jahr Gesundheit und Zufriedenheit, denn das sind  wesentliche  Voraussetzungen für das Wohlergehen.

Dr. Peter Enders, Bürgermeister von Eichen und Mitglied des Landtags

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.