«

»

Ottmar Fuchs


Ausblick für die Verbandsgemeinde Flammersfeld

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Flammersfeld,

der anstehende Jahreswechsel gibt Anlass zurückzublicken und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen.

Ottmar Fuchs
Bild: VG

Auch 2017 war die Kommunal- und Verwaltungsreform und die damit verbundenen Vorbereitungen für den Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld ein großes zu bewältigendes Aufgabenfeld. Die Gespräche innerhalb der beiden Lenkungsgruppen über den freiwilligen Zusammenschluss verliefen sehr konstruktiv. Das Land beabsichtigt, im ersten Halbjahr 2018 den Entwurf des Landesgesetzes für den Zusammenschluss zu erstellen und die betroffenen kommunalen Gebietskörperschaften zu beteiligen. Der Gesetzentwurf wird als Gebietsänderungszeitpunkt den 1. Januar 2020 vorsehen. Somit wird auch im neuen Jahr die anstehende Fusion ein großes Themenfeld innerhalb der Entscheidungsgremien und der Verwaltung sein.

Das 2016 erstellte Einzelhandelskonzept konnte dieses Jahr weitgehend umgesetzt werden. Durch die  zweite Änderung des Bebauungsplans „Kornbitze“ in Flammersfeld ist die rechtliche Grundlage geschaffen worden die vorhandenen Märkte in die Großflächigkeit zu führen. In Horhausen werden zurzeit ebenfalls Bebauungspläne geändert, die den vorhandenen Nahversorgern eine Erweiterung der Verkaufsfläche ermöglichen.

In beiden Ortsgemeinden konnten unter anderem Projekte zur Beseitigung von städtebaulichem Missstand umgesetzt werden. In diesem Förderprogramm sind auch umfangreiche private Investitionen vorgesehen, welche auf großes Interesse stoßen.

Der Löschzug Oberlahr erhält ein neues Feuerwehrgerätehaus mit vier Stellplätzen. Die Maßnahme wurde im Frühjahr 2017 begonnen. Das Bauvorhaben macht gute Fortschritte und voraussichtlich kann bereits im Mai 2018 die Einweihung stattfinden.

Die Einsatz- und Schlagkraft der VG-Feuerwehr wurde durch die Anschaffung eines Hilfeleistungs- und Löschfahrzeuges (HLF 10)  für den Löschzug Pleckhausen, eines Mittleren Löschfahrzeugs (MLF) für den Technischen Zug Horhausen sowie eines über den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oberlahr gespendeten Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF) erheblich gestärkt.

Die Verbandsgemeinde Flammersfeld hat sich am kreisweiten Breitbandausbau beteiligt und sehr stark  durch die hohen Förderungen von Bund und Land profitiert.

In der Verbandsgemeinde Flammersfeld wurden etwa 26 Kilometer Leistungstrasse und rund 50 Kabelverzweiger ausgebaut bzw. neue Multifunktionsgehäuse gesetzt. Hierdurch wird eine flächendeckende Versorgung der Verbandsgemeine Flammersfeld mit schnellem Internet bewerkstelligt. Es werden Bandbreiten von mindestens 30, in weiten Teilen von über 50 Megabit/S erwartet.

Der Startschuss zu diesem großen kreisweiten Projekt fiel am 26. August 2017 in Horhausen. Die Tiefbauarbeiten sind zum großen Teil durchgeführt. Der Aufbau der übrigen Technik wird voraussichtlich im Frühjahr des nächsten Jahres erfolgen.  Ein genauer Fertigstellungstermin, wie auch weitere nützliche Infos wird die Telekom in Zusammenarbeit mit unserer Verwaltung im Rahmen von Bürgerinformationsveranstaltungen Anfang des Jahres geben.

Die Bauarbeiten für die Herstellung des netzabschließenden Beckens in Peterslahr sowie für die energetische Sanierung der zentralen Kläranlage sind abgeschlossen. Im kommenden Jahr steht die Sanierung des Wasserhochbehälters in Eulenberg an.

Trotz dieser kostenintensiven Investitionen stehen in 2018 keine Erhöhungen der laufenden Entgelte für die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung an. Damit sind die laufenden Entgelte im Bereich der Abwasserbeseitigung bereits im sechsteb Jahr und im Bereich der Wasserversorgung bereits im achten Jahr stabil.

Froh bin ich darüber, dass mit der aktuell im Bau befindlichen Verdoppelung der Wasserleitung zwischen unserem Wasserlieferanten, dem „Wasserzweckverband Kreis Altenkirchen“, bis hin zur Wiehltalsperre, die vom nordrhein-westfälischen „Aggerverband“ betrieben wird, ein weiterer und bedeutender Schritt zur Sicherstellung unserer regionalen Wasserversorgung vollzogen wird.

Die Verbandsgemeinde Flammersfeld nimmt seit Februar 2017 mit insgesamt 48 ehrenamtlich engagierten Personen an der landesweiten Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei““ teil. Auf Einladung von Ministerpräsidenten Malu Dreyer fand ein landesweites Treffen aller Projekteteilnehmer in Mainz statt. Hierbei konnte ich  in der Talkrunde  unsere Projektgruppen der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Die Bewerbung um die Initiative „Ich bin dabei!“ war ein wichtiger Schritt zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in unserer Verbandsgemeinde.

Der Bürgerbus ist seit Mai 2017 in Betrieb und ist vor allem für die Jugend- und Integrationsarbeit für die Flüchtlinge im Einsatz. Er ist gut ausgelastet. Mit dem Bus wurde eine wichtige Lücke für den Personenkreis mit eingeschränkter Mobilität geschlossen. Gerade am Wochenende und in den Abendstunden wo der öffentliche Personennahverkehr doch sehr eingeschränkt ist, schließt der Bürgerbus diese Lücken. Für die von der Flüchtlingshilfe Flammersfeld ehrenamtlich geleistete Integrationsarbeit ist der Bürgerbus von immenser Wichtigkeit. Aber auch für die Jugendarbeit sind die mit dem Bus geschaffenen Transportmöglichkeiten von großer Bedeutung.

Vieles ist jetzt möglich, worauf früher verzichtet oder umständlich organisiert werden musste.

Der Verbandsgemeinderat  hat den Planungsauftrag für den Neubau einer Kindertagesstätte in Güllesheim vergeben, so dass nunmehr zügig mit den Planungsarbeiten begonnen werden kann. Ein umgehender Baubeginn wird nach Abschluss der Planungen erfolgen. Es ist davon auszugehen, dass der Neubau zum Kindergartenjahr 2019/2020 in Betrieb gehen kann. Nach derzeitiger Planung wird eine mindestens zweigrupprige Einrichtung mit etwa 40 Plätzen erforderlich sein. Eine Erweiterungsmöglichkeit für den Bedarfsfall wird in jedem Fall bei der Planung jetzt schon berücksichtigt.“

Für die Glück-auf! Grundschule Horhausen ist für das kommende Jahr ein Erweiterungsbau, bedingt durch die Ganztagsschule vorgesehen. Die Förderung der Maßnahme erfolgt voraussichtlich aus dem kommunalen Investitionsprogramm 3.0 Rheinland-Pfalz.

Am 30. März 2018 jährt sich der Geburtstag des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen zum 200. Mal. Um seiner Verdienste zu gedenken und zu würdigen,  wurde 2018 zum „Raiffeisenjahr“ erklärt. Eine Vielzahl von regionalen und überregionalen Veranstaltungen sind geplant.

Im Rahmen der Umsetzung  unseres Feuerwehrkonzeptes wird für den Löschzug Flammersfeld ein Mehrzweckfahrzeug 2 (MZF 2) sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) und ein gleiches Fahrzeug für den Löschzug Oberlahr angeschafft.

Am Ende meines kleinen Rück- und Ausblickes sage ich allen unseren lieben Ehrenamtlern ein großes Dankeschön. Sie sind die Stützen unserer Gesellschaft. Sie sorgen dafür, dass die Verbandsgemeinde Flammersfeld lebens- und liebenswert bleibt. Abschließend wünsche ich Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, Freude und Entspannung im Kreis der Familie oder der Freunde, sowie für das neue Jahr Glück, Erfolg, Zufriedenheit und vor allem aber Gesundheit.

Ottmar Fuchs, Bürgermeister von Flammersfeld

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.