«

»

Garten der Schmetterlinge


Ausflug ins Reich der Schmetterlinge

Es ist das Märchen von Tausend und einem Schmetterling, das alle so begeistert. Zwei Glaspavillons sind das Zuhause von vielen hundert tropischen Schmetterlingen im Park des Schlosses Sayn. Sie fliegen frei durch eine Landschaft von Hibisken und Palmen, Orchideen und Wandelröschen oder über einen kleinen Teich, in dem sich riesige Koi-Karpfen tummeln. Schläfrige Schildkröten genießen die Sonne am Ufer und im Gebüsch hört man das Piepsen der nur hummelgroßen Zwergwachtelküken.

Bild: Partner

Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, die Gründerin des Gartens der Schmetterlinge möchte, dass Besucher die Natur hautnah erleben können. „Wir dürfen, ja, wir sollen die Natur nutzen, aber wir müssen sie auch schützen. Sie kommt jedoch im Leben vieler Menschen nur noch am Rande vor. Wir rasen durch die Natur, ob mit dem Zug und dem Auto, oder auch langsamer als Biker oder Jogger, aber wir nehmen uns keine Zeit, die kleinen Wunder der Natur zu beobachten und die Zusammenhänge in der Natur zu verstehen. Und man kann nur schützen was man kennt und liebt.“

Der Garten der Schmetterlinge ist als „außerschulischer Lernort“ anerkannt. Biologinnen erläutern in Einführungen, was es alles zu sehen gibt, und durch viele Hinweise ist zu erfahren, welche spezielle Futterpflanze die Raupe des Blauen Morpho braucht, wie lange es dauert, bis ein frisch geschlüpfter Schmetterling flugfähig ist oder warum die Pfeilgiftfrösche in Sayn nicht giftig sind.

RWN Feriengewinn

Wir verlosen zwei Familientickets und zehn Kinderkarten für den Garten der Schmetterlinge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.