«

»

Interview mit Christian Preuß


Das Kosmische Licht

„Das Kosmische Licht“ ist ein Teilprojekt des im Januar gegründeten Bad Honnefer Vereins „Sternwarte Siebengebirge“. Geplant wurde es als Beitrag zum „Internationalen Jahr des Lichts 2015“. Die RWN-Redaktion sprach mit Gründungsmitglied Christian Preuß über das Projekt und den aktuellen Stand der Dinge.

Mitglieder-Sternwarte-Siebengebirge

Im Einsatz Christian Preuß, Daniel Bockshecker und Thomas Haas beobachten den Sternenhimmel.
Bild: D. Bockshecker

Was muss man sich unter dem Teilprojekt „Das Kosmische Licht“ vorstellen?

Preuß: Inhaltlich erklären wir die Natur des Lichts, der Farben und der Lichtgeschwindigkeit. Wir veranschaulichen ein Lichtjahr als astronomischen Entfernungsmaßstab im Universum. Wir zeigen und erklären das emittierte Licht unserer Sonne und der Sterne sowie das reflektierte Sonnenlicht des Mondes und der Planeten. Zudem beschäftigen wir uns auch mit dem nächtlichen „Sky Glow“, der Lichtverschmutzung durch künstliches Licht, über städtischen Ballungsräumen und dem Naturpark Siebengebirge.

Unser Teilprojekt möchten wir im nächsten Jahr sobald wir ausreichend finanzielle Mittel gesammelt haben, als mobile Sternwarte Kindergärten, Schulen und Kinderheimen im Großraum Siebengebirge anbieten.

 

Was wird zur Durchführung des Projekts noch benötigt?

Preuß: Wir sind noch auf der Suche nach privaten Spendern und Sponsoren, die uns mit finanzieller Unterstützung die Anschaffung des benötigten Instrumentariums ermöglichen. Dazu gehören etwa ein h-alpha-Sonnenteleskop, mit welchem wir die Explosionen auf unserer Sonne live beobachten können, und ein Spiegelteleskop zur Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels.

 

Wie viele Spenden/Förderer gibt es bereits?

Preuß: Erste Spendengelder in Höhe von 500 Euro haben wir von der Volksbank Bonn Rhein-Sieg erhalten. Nach dem Gewinn eines Preisgelds von 1500 Euro beim Wettbewerb „Verein(t) gewinnt“ 2014 unterstützt uns die Bad Honnef AG mit einem zusätzlichen Sponsoring in Höhe von 1000 Euro. Für eine Grundausstattung unserer mobilen Sternwarte, mit der man wirklich solide arbeiten kann, benötigen wir weitere finanzielle Mittel in Höhe von rund 30.000 Euro.

 

Haben sich bereits Einrichtungen gemeldet, die möchten, dass das Projekt bei ihnen durchgeführt wird?

Preuß: Das Bad Honnefer Schloss Hagerhof, die integrative Gesamtschule Oberpleis und die Gesamtschule „bonnsfünfte“ haben bereits Interesse am „Kosmischen Licht“ angemeldet. Auch einzelne Schüler von anderen Schulen haben bereits bei uns angefragt, weil sie sich unser Projekt an ihrer eigenen Schule wünschen.

http://www.Sternwarte-Siebengebirge.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.