«

»

Tipps zur Handarbeit im Vorteil-Center


Die Kniffe der Profis

Die Vorteil-Center werden zum Mekka für Strickbegeisterte und Wolle-Liebhaber. In Zusammenarbeit mit Hersteller MEZ, bekannt durch die Produkt-Linie Schachenmayr Wolle, werden Handarbeitsfans über Trends für den Winter informiert und lernen anhand praktischer Vorführungen die Kniffe der Profis kennen. Den Auftakt macht der kostenfreie Workshop am 1. Dezember in Unkel. Beginn der mehrstündigen Veranstaltung ist um 10 Uhr – wie auch am 7. Dezember in Asbach.

cotton-baby-yarn-1427823

Mütze, Schal, Weste oder Jacke? All das kann aus diesen Knäueln entstehen.
Bild: leoleobobeo

Zwei links, zwei rechts, eine fallen lassen – ob auf der Suche nach der neuesten Strickmode für die Wintersaison, nach neuen Strick- und Häkelnadeln oder nach praktischen Ratschlägen: Die beiden Tage bieten alles, was das Handarbeitsherz höher schlagen lässt. Von der Vielfältigkeit des Strickens bis hin zu den positiven Auswirkungen auf die Gesundheit wird hier alles zur Sprache kommen, was DIY-Enthusiasten bewegt.

Das Hauptaugenmerk jedoch liegt auf dem praktischen Teil – hier zeigt die professionelle MEZ-Mitarbeiterin, wie unter geschickten Händen beispielsweise trendige Mützen mit Boston-Wolle und Loop-Schals mit sehr dicken Nadeln entstehen.

Diese zählen auch in diesem Winter zu den Trend-Accessoires. Besonders beliebt ist  vor allem die Version aus grobem Strick. Auf bestimmte Farben legt sich die Modewelt allerdings nicht fest. So zählen gedämpfte Töne und Nichtfarben wie Puder ebenso zu den Favoriten wie zahlreiche Rottöne und Tannengrün bis hin zu Blau.

Wer up-to-date sein will, sollte allerdings auf eine Kombination mit Accessoires im ähnlichen Stil achten. So harmoniert eine voluminöse Mütze mit einem ebenso stattlichen Schal am besten. Bei den selbst gestrickten Kopfbedeckungen sind in diesem Winter die Modelle mit Krempe angesagt – in Zopf- oder Rippenstrick. Daneben bleiben auch die Mützenvarianten wie Beanie in Mode. Im Strick-Trend liegen zudem grob gestrickte Jacken – ebenfalls mit viel Volumen – und ärmellose Westen, wobei sich gerade lange Modelle aus dünnem Strick gut zum Kombinieren eignen.

Ein Comeback feiert in diesem Jahr der klassische Rollkragenpullover aus den 70er Jahren – in glattem Feinstrick und Rippenlook bis hin zum grob gestrickten Pullunder. Mit im Gepäck der MEZ-Mitarbeiterin sind auch die beliebten Wollowbies sowie entsprechende Anleitungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.