«

»

„Die Leute brauchen einfach das Licht“

Wenn die Tage kürzer werden, dunkle Regenwolken den Himmel in tristes Grau tauchen, dann sehnen sich die Menschen nach Wärme und Licht. Wie gut, dass da der Advent und die Weihnachtszeit naht. Dann wird allerorts die Dunkelheit erhellt – von vielen kleinen Lichtern, die als Ster­ne, geschmackvolle Ornamente oder andere Verzierungen die Straßen schmücken.

Neustadt Weihnachtsbeleuchtung

Stimmungsvolle Adventsbeleuchtung in Neustadt: 2013 bleiben diese Lichter allerdings aus. Im nächsten Jahr soll es hier hingegen wieder funkeln.
Bild: Presseagentur Funk

In der Region setzen die Gemeinden vieles daran, die Vorweihnachtszeit zu erhellen. Allen voran die Ortsgemeinde Waldbreitbach, ist die Wiedtalgemeinde doch weit über ihre Grenzen als Weihnachtsdorf bekannt. Allein 3500 Lichter – aneinandergereiht zum Stern von Bethlehem – beleuchten einen idyllischen Wanderweg im Wald, während im Ort ungezählte Lampen von der vorweihnachtlichen Freude zeugen.

Bei aller Nostalgie hält aber auch hier so langsam die moderne LED-Technik Einzug. „Wir werden sukzessive umstellen müssen“, sagt der Waldbreitbacher Ortsbürgermeister Karl-Willi Engels. Bei der Fülle der Leuchtmittel geht dies natürlich nicht auf einmal. Auch wenn es um die Straßenbeleuchtung in der Wiedtalgemeinde geht, will man sich der neuen Technik nicht verschließen. Und schon jetzt setzt man in Waldbreitbach auf Energiesparlampen, die die Straßen des Nachts erhellen.
Seit drei Jahren schmückt bereits moderner Glanz die Straßen von Neustadt. Der alte Weihnachtsschmuck wurde dort im Jahr 2010 ausgetauscht. Da, wo früher traditionelle Glühbirnen im Ortskern zur Weihnachtszeit leuchteten, erhellet nun moderner LED-Lichterschmuck das Dorf.

Für die zeitgemäße Weihnachtsdekoration der Straßen in Neustadt und in Fernthal hat die Ortsgemeinde rund 7000 Euro ausgegeben. „Eine Investition, die sich lohnt“, findet der Beigeordnete Werner Salz. Nicht nur, weil die neue Beleuchtung viel stromsparender ist, auch die Instandhaltung des Weihnachtsschmucks werde künftig günstiger sein, als bei den traditionellen Lichtergirlanden.

Lichter bleiben dieses Jahr aus

Übrigens: Weil derzeit der St. Margarita Platz neu gestaltet wird, müssen in diesem Jahr die Bürger auf die schöne Illumination der Bäume verzichten. Doch für die Zukunft steht schon fest, dass dort in den nächsten Jahren auch wieder Lichterglanz an den Zweigen der Bäume funkeln soll.
Abgesehen von der Weihnachtsbeleuchtung setzt man in Neustadt übrigens auf Energiesparbirnen, die sich später problemlos gegen LED-Lampen austauschen lassen. Die bestehenden Leuchtmittel sollen solange verwendet werden, bis man genauer über die Effektivität der LED-Technik Bescheid weiß.

Ein echter Hingucker ist das ganze Jahr über die Neustädter Pfarrkirche. Nach Einbruch der Dunkelheit wird das Gotteshaus von zwölf Bodenleuchten angestrahlt. Verwendet werden hier Halogen-Metall-Dampflampen, die mit einer Leistung von einer Kilowattstunde nicht nur die Kirche in zauberhaftes Licht tauchen, sondern auch energiesparend sind.

Auch in Asbach setzt man auf Lichterglanz in der Vorweihnachtszeit. Hier werden die Straßen wieder mit Sternen erleuchtet, ebenso soll nach dem Weihnachtsmarkt der große Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz in der Adventszeit beleuchtet werden. „Die Leute brauchen einfach das Licht“, weiß Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl.

Einige Straßenzüge könnten in der Westerwaldgemeinde übrigens auch schon bald mit Hilfe der LED-Technik erhellt werden. Teilstrecken umzurüsten, wie etwa in der Hauptstraße, in der Nähe des Sportplatzes oder im „Paulsgarten“, ist bereits geplant.

Mehr zum Thema Advent, Nikolaus und Weihnachten:

  • Weihnachten wird (fast) weltweit gefeiert

    Überall wird Weihnachten ein wenig anders gefeiert und auch die Silvesterbräuche sehen in jedem Land ein wenig anders aus – eine kurze Weltreise im Schlitten des Weihnachtsmanns. >>>weiterlesen
  • „Der Glaube an den Nikolaus ist ungebrochen“

    „Von drauß‘ vom Walde komm ich her, ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr…“ Wann immer Herbert Ginnow sich mit einer Glocke ankündigt, mit den Füßen auf den Boden stampft, an die Tür anklopft und die Anwesenden begrüßt, blickt er in erwartungsfrohe Kinderaugen. Die zu zählen, hat er schon lange aufgegeben. Denn seit über 50 ... >>>weiterlesen
  • Der Nikolaus und die Luftballonwettbewerb-Gewinner

    Auftritte der Kindertheatergruppe, die Preisverleihung des Luftballonwettbewerbs und natürlich der Nikolaus standen im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier beim Schützenverein Maulsbach. >>>weiterlesen
  • Nikolaus als Sozius

    Mitte Dezember fand bei den Veteranenfreunden Siebengebirge 1983 e.V. die jährliche Weihnachtsfeier statt. Ingesamt hatten sich fast 50 Freunde klassischer Motorräder zu der Feier im Gasthaus Höfer in Buchholz eingefunden. Nach einem Sektempfang und Begrüßung durch den Vorsitzenden Dr. Hans Olaf Warning ging es mit einem weihnachtlichen Programm durch den Abend. >>>weiterlesen
  • Nikolausbesuch bei den Kleinsten

    „Lasst uns froh und munter sein“, schallte es durch die Räume der Kindertagesstätte Sankt Maria Magdalena in Rheinbreitbach. Am Nachmittag des 7. Dezember versammelten sich alle Kinder der Kindertagesstätte zu einer fröhlichen Nikolausfeier die mit Kakao und dem vom Förderverein Sterntaler gestifteten weihnachtlichen Gebäck begann. Als der Bischof Nikolaus kam wurde ihm zu Ehren kräftig ... >>>weiterlesen
  • Dorfgemeinschaft Stockhausen bestellte den Nikolaus

    Alle Jahre wieder und das bereits seit über 20 Jahren, kommt der Nikolaus nach Stockhausen. Früher musste eine kalte und wenig einladende Garage herhalten, in der der Nikolaus die kleinen Geschenke an die Kinder verteilte. >>>weiterlesen
  • Schützen ehren Mitglieder

    Anfang November, hatte der Verein seine Mitglieder zum alljährlichen Schützennachfest geladen. Dieses Fest im vereinseigenen Rahmen wird genutzt um in ausgelassener Feierlaune treue und engagierte Mitglieder zu ehren. In diesem Jahr wurden für 40jährige Mitgliedschaft Rüdiger Flemmer und Uwe Krämer sowie für 25jährige Mitgliedschaft Melanie Koschinski ausgezeichnet. >>>weiterlesen
  • Kinder helfen Kindern

    Die Kindergartenkinder der Elterninitiative Villa Kunterbunt schickten zahlreiche Päckchen auf den Weihnachtspäckchenkonvoi nach Osteuropa, um auch dort für strahlende Kinderaugen an Weihnachten zu sorgen. >>>weiterlesen
  • Nikolaus bringt den Schnee nach Asbach

    Wenn der Nikolaus kommt ist die Freude immer groß. Noch schöner wird es, wenn er auch Schnee mitbringt, so wie am 6. Dezember in Asbach. Dann nämlich steigt in der Westerwald-Arena die große Nikolaus-Party. Und der Schutzpatron der Kinder bringt nicht nur Geschenke für die Kleinen mit, sondern verspricht auch, sein Möglichstes zu tun, um ... >>>weiterlesen
  • 37 Kilogramm Plätzchen für die Tafel in Asbach

    In den letzten Tagen vor den Weihnachtsferien befanden sich die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Buchholz in der „Weihnachtsbäckerei“. In den Gängen der Grundschule duftete es nach Vanille,- Butterplätzchen und Zimt. >>>weiterlesen
  • Advents-Überraschung beim Seniorennachmittag

    Eine adventlich-musikalische Überraschung erwartete die Senioren, die sich am 16. Dezember bei Stollen und Lebkuchen zu ihrem Nachmittagskaffee in der Emmauskirche Heisterbacherrott trafen. >>>weiterlesen
  • Weihnachtsgurken und andere Bräuche aus aller Welt

    Für die meisten Deutschen gehören Weihnachtsbaum, Adventskalender und Geschenke zu einem traditionellen Weihnachtsfest unbedingt dazu. Dass es mancherorts deutlich ungewöhnlicher zugeht, zeigen Bräuche wie das irische Weihnachtsschwimmen im eisigen Wasser und die Weihnachtsgurke aus den USA. >>>weiterlesen
  • Kulinarische Weihnacht in Europa

    spezielle Desserts Während in Deutschland heutzutage am Heiligabend bevorzugt Würstchen mit Kartoffelsalat auf den Tisch kommen, ist es an den Weihnachtsfeiertagen Geflügel wie Ente oder Gans. Die Redaktion hat einen Blick auf die traditionellen Weihnachtsgerichte im übrigen Europa geworfen. >>>weiterlesen
  • Über 340 Gäste bei Seniorenadventsfeier

    Von der Ortsgemeinde eingeladen, versammelten sich wieder mehr als 300 Bürger in der festlich geschmückten guten Stube von Asbach, dem Bürgerhaus, um sich auf die Weihnachtszeit einstimmen zu lassen. >>>weiterlesen
  • Trinkgelder nicht überall erlaubt

    Weihnachten steht vor der Tür. Für viele ist damit auch die Zeit gekommen, sich bei den täglichen Helfern zu bedanken. Ob Müllmann, Postbote, Hausmeister oder Putzfrau, jeder freut sich über ein kleines Dankeschön zum Fest. Doch wie viel Trinkgeld ist angemessen? Und wer darf überhaupt Geld annehmen? >>>weiterlesen
  • Tschaikowskis märchenhafte Winterwelt

    Zum 175-jährigen Geburtstag von Peter Tschaikowski schickt seine Heimatstadt St. Petersburg ihr einzigartiges Eisballett auf große Welttournee. Mit dem Meisterwerk „Der Nussknacker on Ice“ gastiert das staatliche Ensemble am 28. Dezember um 20 Uhr erneut in der Koblenzer ConLog Arena. >>>weiterlesen
  • Weihnachtskrippen zwischen Rhein und Westerwald

    Überall, wo Christen Weihnachten feiern, findet man die Jahrhunderte alte Tradition der Weihnachtskrippe. Auch in der RWN-Region gibt es zahlreiche Exemplare, die einen Besuch wert sind. >>>weiterlesen
  • Festliche Blasmusik

    Der gemischte Chor „Wiedperle“ veranstaltet am 21. Dezember um 15 Uhr einen Adventsnachmittag im Katholischen Pfarrheim in Neustadt. >>>weiterlesen
  • Im Weihnachtsdorf

    „Der kleine Drache Kokosnuss besucht den Weihnachtsmann“ ist ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • Nicht nur als Festsymbol ein Evergreen

    Ohne ihn wäre Weihnachten nur halb so schön! Und so werden bald wieder gut 25 Millionen festlich geschmückte Tannenbäume hierzulande in den Wohnungen stehen. Besonders beliebt ist die Nordmanntanne. >>>weiterlesen
  • Geschenkidee mit persönlicher Note

      Selbst ist der Mann oder die Frau: Statt x-beliebige Geschenke „von der Stange“ zu kaufen, sorgen Präsente mit persönlicher Note für einen nachhaltigen Eindruck. Die Freude beim Beschenkten ist groß und die Anerkennung für den Heimwerker gewiss, wenn er beispielsweise einen Zollstock mit seinem Namen in seinen Händen hält oder mit ... >>>weiterlesen
  • Schöne Bescherung

    Geschenke auspacken macht Spaß – Geschenke kaufen hingegen ist für viele Stress pur. Wer aus Verzweiflung nicht schon wieder auf den letzten Drücker auf Alt-Bewährtes zurückgreifen möchte, braucht gute Ideen. VC_Trendscout hat sie im Vorteil-Center entdeckt. >>>weiterlesen
  • Ein Stollen als Kulturgut

    Dresden steht als Kulturstadt für Frauenkirche, Semperoper, Zwinger, Residenzschloss, Elbschlösser, die Hellerauer Gartenstadt – und – für den Dresdner Christstollen. Das weihnachtliche Traditionsgebäck ist untrennbar mit der Geschichte der Stadt verbunden. >>>weiterlesen
  • Wie Weihnacht sicher gelingt

    Kerzenlicht und ein festlich geschmückter Christbaum gehören zum Advent und zum Weihnachtsfest einfach dazu. Doch Unfallstatistiken belegen, dass sich in dieser Zeit Wohnungsbrände und Stürze im Haushalt häufen. Wer weiß, worauf es zu achten gilt, kann potenzielle Gefahrenquellen vermeiden. >>>weiterlesen
  • Musikalische Weihnachtszeit

    Eine Weihnachtszeit ohne Musik wäre für viele Menschen kaum vorstellbar. Bei den adventlichen Musikveranstaltungen im RWN-Gebiet geht es besinnlich bis rockig zu. >>>weiterlesen
  • Hoher Besuch aus dem Himmel

    Am 6. Dezember beging die Dorfgemeinschaft Wülscheid e.V. mit einer großen Zahl an Gästen auf dem Hofe des Jägerheimes ihre Adventsfeier für Groß und Klein. >>>weiterlesen
  • Das Weihnachtshaus von Breitscheid

      Direkt an der Ortsdurchfahrt Breitscheid, am Haus der Familie Wiese, dreht der Niklolaus mit seinen Freunden auf einem Karussell seine Runden. Bunte Lichter, Weihnachtsschmuck und Tannengrün, sorgen für eine vorweihnachtsliche Atmosphäre, in der er sich wohlfühlt.   Bilder: Familie Wiese   >>>weiterlesen
  • Weihnachtliches aus dem regionalen Terminkalender

    Ob in der Bücherei, im Schlosshof oder im Wald, in der RWN-Region weihnachtet es an fast jeder Ecke. Im Folgenden finden kleine und große Weihnachtsbegeisterte Veranstaltungen, die ganz nach ihrem Geschmack sein dürften. >>>weiterlesen
  • Nikolaus zu Besuch im Schützenhaus

    Auftritte der Kindertheatergruppe, die Preisverleihung des Luftballonwettbewerbs und natürlich der Nikolaus standen im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier beim Schützenverein Maulsbach. >>>weiterlesen
  • Senioren-Weihnachtsfeier

    Wie alljährlich zur Weihnachtszeit hatten die Ortsgemeinden Hirz-Maulsbach und Fiersbach ihre Senioren in das Schützenhaus nach Maulsbach zu einer besinnlichen Feier eingeladen. >>>weiterlesen
  • 20.000 Tonnen Marzipan jährlich

    Auch wenn die Marke Zentis vor allem für ihre Konfitüren bekannt ist – in diesem Bereich liegt sie „nur“ auf Platz zwei hinter den Schwartauer Werken. >>>weiterlesen
  • Gospel-Konzert in Kircheib

    Am 14. Dezember gibt Jonny Winters Ensemble „King of Gospel“ um 17 Uhr in der Kirche in Kircheib sein letztes Weihnachts-Gospelkonzert 2014. Der Eintritt ist frei. >>>weiterlesen
  • Plätzchen, Kerzen und Grünlilien für Brasilien

    Alle Jahre wieder … backen die Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 der Realschule Oberpleis mit großem Einsatz Weihnachtsplätzchen und bringen sie mit in die Schule. Diese adventliche Backaktion ist seit vielen Jahren ein großer Beitrag zur Unterstützung der brasilianischen Kinder im Kinderhaus „Menina Mulher“ in Recife. >>>weiterlesen
  • Seniorenfest in festlicher Stimmung

    In den Orten sieht man Weihnachtsmärkte, in den Läden gibt es Lebkuchen und am 29. November war es wieder so weit: Die Ortsgemeinde Windhagen hatte die Bürgerinnen und Bürger über sechzig zum 39. Seniorenfest in das Forum Windhagen eingeladen. >>>weiterlesen
  • Leuchtdioden erhellen Advent

    Wenn zur Weihnachtszeit die Lichtlein wieder brennen, können Verbraucher Energie sparen ohne auf das helle Strahlen zu verzichten: Mit LED-Lichterketten. >>>weiterlesen
  • Schlank durch die Weihnachtszeit

    Für viele ist der Winter und insbesondere die Weihnachtzeit die Zeit der kulinarischen Verführungen: Gänsebraten, süße Desserts, fettige Sahnesoßen und selbstgebackene Plätzchen gehören einfach dazu. Doch ein Blick auf die Waage macht aus dem Fest der Liebe und Freude schnell ein Fest des Frustes. >>>weiterlesen
  • Weihnachtssterne auf 6000 Quadratmetern

    Der Ockenfelser Betrieb Weberflowers ist gut gerüstet für die Weihnachtszeit. Insgesamt etwa 150.000 Weihnachtssterne verschiedenster Größe und Farbe warten dort auf ihren Einsatz. Die RWN-Redaktion sprach mit Gärtnermeister Martin Schmitz. >>>weiterlesen
  • Rainbow Looms am Christbaum

    Waren Rainbow Looms im Sommer der Hingucker an jedem Handgelenk, glänzen sie nun als Weihnachtsschmuck am Tannenbaum. Mit etwas Geschick und Kreativität verwandeln sich die beliebten Gummibänder in dekorative Weihnachtsmotive. >>>weiterlesen
  • Plätzchen backen mit Cerealien

    Wenn die Tage kürzer werden und es draußen immer kälter und ungemütlicher wird, ist die Zeit zum Plätzchen backen in den eigenen vier Wänden gekommen. Ob alleine, mit Kindern oder Freunden, so eine Backaktion macht einfach Spaß und die Resultate sind etwas ganz Besonderes, da selbstgemacht. >>>weiterlesen
  • Oh, du Fröhliche …

    Alle Jahre wieder! Kein Fest lässt sich so stimmungsvoll feiern wie Weihnachten. Beschwingtes Licht in den Straßen und besinnliche Abende zu Hause lassen die Vorfreude auf das Fest von Tag zu Tag ansteigen. Jetzt wird es höchste Zeit, mit den Vorbereitungen zu beginnen. >>>weiterlesen
  • Der Zeit ein Gesicht geben

    Ohne sie wäre unser modernes Leben kaum vorstellbar: Kalender. Reichen ihre Ursprünge bis in die Steinzeit zur Bestimmung von Sommer- und Wintersonnenwende zurück, sind sie heute ebenso nützliche wie attraktive Helfer, die der Zeit ein Gesicht zu geben. >>>weiterlesen
  • Die Krise vor dem Fest

    „Ein Kuchen und (k)ein Weihnachtsfest“ (ISBN: 978-3-9816471-0-5, Preis: 17,95 Euro) ist ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • Nikolaus, komm´ in unser Haus

    In vielen Familien ist es Tradition, am 5./6. Dezember den Nikolaus ins Haus kommen zu lassen. Einer, der jedes Jahr aufs Neue ins Bischofskostüm schlüpft und in vielen Wohnzimmern zu Gast ist, ist Christian Stroh aus Buchholz. >>>weiterlesen
  • Warum volkstümliche Weisen im Advent so viel Freude bereiten

    Die größte Leidenschaft von Ludwig Salz aus dem Neustädter Ortsteil Rott ist das Singen. Seit 1949 gehört der passionierte Tenor dem Linzer Männergesangverein 1822 an. >>>weiterlesen
  • Adventsfenster bieten Auszeit

    Am 1. Dezember startet in Königswinter eine ökumenische Adventsfensteraktion, die seit vielen Jahren großen Anklang findet. Bis zum 23. Dezember sind Groß und Klein eingeladen, sich allabendlich um 18.30 Uhr vor einem Fenster in Thomasberg oder Heisterbacherrott zu versammeln und eine Auszeit zu nehmen. >>>weiterlesen
  • Heiligen-Besuch an Nikolauskapelle

    Eine Jahrhunderte alte Nikolauskapelle befindet sich in Königswinter-Heisterbacherrott. Außer zwei Kunstdarstellungen des heiligen Nikolaus gibt es dort einmal im Jahr einen leibhaftigen Nikolaus zu bestaunen. >>>weiterlesen
  • Es weihnachtet sehr

    Der Advent ist da, erste Türchen werden geöffnet, der Nikolaus kommt – RWN hat einen bunten Stiefel voller Beiträge befüllt. >>>weiterlesen
  • Der Advent wird ganz schön bunt

    Dass die Weihnachtszeit zum Greifen nah ist, verrät auch ein Blick auf die Veranstaltungen im RWN-Land. Das Angebot reicht vom Adventskonzert über Geschenkbasteleien bis hin zum weihnachtlichen Kindermusical. >>>weiterlesen
  • Weihnachten wird´s blutig

    Friede, Freude, Eierkuchen – doch dieses Jahr ist Schluss mit Liebe und Harmonie unterm Tannenbaum. Namhafte Autoren haben den Plätzchenduft satt und pusten mit „RauschGiftEngel“ eisigen Todeshauch in die friedliche Winterluft. >>>weiterlesen
  • Mausige Weihnachten

    Ab sofort ist die siebte DVD „Die Sendung mit der Maus – Frohe Weihnachten“ bei Medimax in Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • Vorteil Center laden zum kostenlosen Puppenspiel-Vergnügen ein

    Zwei Märchen von den Gebrüder Grimm und ein bekanntes Weihnachtsstück – der Puppenspieler Roger Brink hat auch in diesem Jahr wieder ein buntes Vorweihnachtsprogramm zusammengestellt. Traditionell laden die Vorteil Center in Asbach und Unkel ihre großen und kleinen Kunden in der Adventszeit zu diesem kostenlosen Vergnügen ein. >>>weiterlesen
  • Weiße Pracht ist garantiert

    Die Zeit anhalten, durchatmen und die besonderen Momente genießen: Der diesjährige Weihnachtsdeko-Style besticht durch seine berührende Zurückhaltung. >>>weiterlesen
  • Kalender machen Träume wahr

    Jeden Tag ein neues Spielzeug – Dieser Traum vieler Kinder wird mit Spielzeug-Adventskalendern wahr. Mit jedem geöffneten Türchen wachsen Spielszenen heran, die für einen aufregenden Zeitvertreib bis Heiligabend sorgen. >>>weiterlesen
  • Verkaufsoffener Sonntag: Es weihnachtet im Einkaufsparadies

    Der verkaufsoffene Sonntag am 2. November von 12 bis 17 Uhr in den Vorteil-Centern Asbach und Unkel ist zugleich der Start in die Weihnachtssaison. >>>weiterlesen
  • Musiker machen Kinder froh

    Geteilte Freude ist doppelte Freude – dies war auch der Leitgedanke des Weihnachtskonzerts der Null-Uhr-Kapell am vierten Adventssonntag auf dem Kirchplatz in Erpel. Besucherzahl und Spendenbereitschaft waren dabei so groß, dass die Musiker nun einen Betrag von je 300 Euro an zwei gemeinnützige Einrichtungen in der Region überreichen konnten. >>>weiterlesen
  • Waldbreitbach, Weihnachtsdorf im Wiedtal

    Rund 900 Wurzeln aus den Wäldern Waldbreitbachs und Umgebung verwandeln alljährlich den Seitenchor der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in eine riesige Krippenlandschaft. >>>weiterlesen
  • Santa endet als Sonderangebot

    Im vergangenen Jahr wurden 140 Millionen Nikoläuse und Weihnachtsmänner sowie 187 Millionen Hasen aus Schokolade in Deutschland hergestellt. In Anbetracht solcher Zahlen macht in schöner Regelmäßigkeit das Gerücht die Runde, dass nichtverkaufte Schokoladenweihnachtsmann-Exemplare eingeschmolzen und anschließend in Schoko-Osterhasen verwandelt werden. Doch tatsächlich ist diese Form der Auferstehung den Weihnachtsmännern nicht vergönnt. >>>weiterlesen
  • Blickfang für ein ganzes Jahr

    Für viele gehören sie genauso zu Weihnachten wie der festlich geschmückte Tannenbaum: Krippen und Krippenställe. Und neuerdings werden diese vermehrt sogar zu einem ganzjährigen Blickfang. >>>weiterlesen
  • „Geschenke sollen von Herzen kommen“

    Wenn man den Statistiken Glauben schenkt, starten 23 Prozent der Deutschen schon vor Oktober mit dem Kauf der Weihnachtsgeschenke, 15 Prozent tätigen ihre Weihnachtseinkäufe das ganze Jahr über. Aber jeder vierte Bundesbürger beginnt erst kurz vor den Feiertagen mit den Einkäufen. Der VC-Trendscout hat sich bei Kunden und Mitarbeiterinnen im Vorteil-Center Asbach umgehört. >>>weiterlesen
  • Neujahrsgrüße aus der Heimat

    Kalender sind beliebte Geschenke zu den Festtagen. Wer mag, findet in den Vorteil-Centern eine schier unerschöpfliche Auswahl. Doch auch einige Vereine aus der Region haben in Eigenregie so manches Werk gefertigt, das sich vor den professionellen Erzeugnissen nicht verstecken muss. >>>weiterlesen
  • Gemütlich, aber auch gefährlich

    Die Vorweihnachtszeit ist wohl die gemütlichste Zeit des Jahres, aber auch die, die das größte Brandrisiko birgt. Wer gesetzlichen Vorschriften zum Trotz noch keinen hat, sollte daher vielleicht einen Rauchmelder unter den Weihnachtsbaum gelegt bekommen. >>>weiterlesen
  • Ohje, Tannenbaum

    Ob Nordmanntanne oder Blaufichte, groß oder klein – der Transport eines Weihnachtsbaums nimmt mitunter abenteuerliche Züge an. Damit der Christbaum für Insassen und andere Verkehrsteilnehmer nicht zum gefährlichen Geschoss auf dem Autodach wird, müssen laut ADAC die Dachträger ans Werk. >>>weiterlesen
  • Wie man staunende Kinderaugen herbeizaubert

    Advent und Weihnachten ist die Zeit des Dekorierens im Haus – mit dem Schmücken des Weihnachtsbaums als Krönung. Dabei lieben die einen den Weihnachtsbaumschmuck traditionell mit Strohsternen und Glaskugeln, die anderen setzen lieber auf Modetrends. >>>weiterlesen
  • Traumwelten fürs Wohnzimmer

    Er ist fast so alt wie die Menschheit selbst: der Wunsch, sich ein Abbild der Welt im Kleinen zu erschaffen. Ob Landschaften und Bahnstrecken, Puppenstuben und Autobahnen, Schiffe, Autos und Flugzeuge – Hobbybastler bauen alles detailgenau nach. Dabei ist ihnen eines gemeinsam: die Liebe zum Basteln und die Leidenschaft, kreativ zu sein. >>>weiterlesen
  • Lucia und Nikolaus kamen zur Adventsfeier

    Zum 43. Mal hatte die Pfarrgemeinde von St. Johann Baptist, Bad Honnef zur Advent- und Nikolausfeier eingeladen. Ein reich gedeckter Kaffeetisch im festlich geschmückten Kurhaus erwartete die 200 älteren Gemeindemitglieder. Höhepunkt aber war der Auftritt der Heiligen Lucia. >>>weiterlesen
  • Grün, kräftig, aus dem tiefen Süden

    Den passenden Weihnachtsbaum zu finden, ist eine Kunst für sich: Er soll gerade gewachsen sein, dichte Zweige haben, sattes Grün zeigen und lange halten. Vielfach fällt die Wahl deshalb auf die Nordmanntanne. Sie ist ab 11. Dezember in den Vorteil-Centern Asbach, Aegidienberg und Unkel in drei Größen und bester Qualität erhältlich. >>>weiterlesen
  • Für Aachener Printen scheint immer die Sonne

    Die Printe ist ein Lebkuchengebäck, das schon im 15. Jahrhundert im Raum Aachen eingeführt wurde. Kupferschläger aus Belgien hatten sich zu dieser Zeit hier niedergelassen und ihre Rezepte zur Herstellung des „Gebildbrotes“ aus Lebkuchenteig mitgebracht. Gemeint sind Gebäcke in Form von Figuren-Darstellungen. >>>weiterlesen
  • Warme Weihnacht

    Mit dem Öffnen der ersten Weihnachtsmärkte beginnt hierzulande alljährlich die Glühweinsaison. Das Würzen des Weines hat in der Weinwelt eine sehr lange Tradition. Schon die alten Römer haben ihren Wein teilweise mit Zucker und Gewürzen aromatisiert. >>>weiterlesen
  • Haustausch mit Folgen

    Humorvoll, vergnüglich und romantisch geht es in Abby Clements Weihnachtslektüre „Ein Kuss unter dem Mistelzweig“ (ISBN 978-3442480203, 8,99 Euro) zu, die ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center erhältlich ist. >>>weiterlesen
  • Im goldenen Buch stand nur Gutes

    Die Kinder der Kindertagesstätte Menschenkinder aus Thomasberg staunten nicht schlecht, als am Nikolaustag der heilige Bischof aus Myra höchstpersönlich zu ihnen in die Einrichtung kam. Natürlich hatte er auch sein goldenes Buc. Und weil jedes Menschenkind in diesem Jahr recht brav gewesen ist, bekam es auch eine mit Leckereien gefüllte Socke ausgehändigt. >>>weiterlesen
  • Nikolaus, komm in unser Haus

    Angst vor dem Nikolaus hat heute wohl kaum noch ein Kind. Und das ist auch gut so, meinen jedenfalls jene, die täglich in den Kindertagesstätten die Mädchen und Jungen betreuen. Die RWN fragte in der Evangelischen und der Katholischen Kindertagesstätte in Neustadt nach, welche Bedeutung die Person des Bischofes von Myra für die Kinder heute ... >>>weiterlesen
  • Entspannungsbad beim Nikolaus

    Eigentlich ein verwegenes Vorhaben – die Suche nach dem Nikolaus mit einer Wellness-Reise zu verbinden. Aber es geht. Der Legende nach lebte der heilige Mann vor über 1700 Jahren im Dorf Myra an der türkischen Küste. >>>weiterlesen
  • „Nun setze ich die Familientradition fort“

    Er war noch in der Lehre, als er sich zum ersten Mal das Bischofskostüm anzog und von Haus zu Haus ging, um den Familien in Buchholz und Eudenbach zum Nikolausfest eine Freude zu bereiten. Seit rund zehn Jahren verwandelt sich der Buchholzer Christian Stroh einmal im Jahr in den Nikolaus. >>>weiterlesen
  • Viel zu schade für Schokolade

    Stiefel und geschnürte Boots gehören zum Winter wie Mütze und Schal. In diesem Jahr sind sie besonders kernig und derb, verziert mit Nieten, Reißverschlüssen und Schnallen. Blockabsätze und tiefe Profilsohlen sind in. >>>weiterlesen
  • Besonderer Jahresabschluss

    Rheinbreitbachs Bürgermeister Karsten Fehr hatte frühzeitig einen besonderen Abschlussmarkt angekündigt, jetzt ist es soweit: Am Freitag, 6. Dezember, lädt die Ortsgemeinde von 14 bis 22 Uhr auf dem Renesseplatz zum Nikolausmarkt. >>>weiterlesen
  • „Wichtig ist, dass er lecker schmeckt“

    Er ist ein Gebäckstück, an dem sich die Geister nur in einem Punkt scheiden: Ab wann ist er in aller Munde – ab St. Martin oder ab dem Nikolaustag? Im RWN- Land jedenfalls stürzen sich kleine und große Genießer traditionell schon zu St. Martin auf den Weckmann, obwohl dieser eigentlich ein Nikolaus ist. >>>weiterlesen
  • So entsteht der Schoko-Nikolaus

    Er ist die Symbolfigur fürs Fest: Der Weihnachtsmann mit weißem Bart, rotem Mantel und Mütze. Und zur Freude der Kinder gibt es den Gabenbringer seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch aus Schokolade. >>>weiterlesen
  • Das Fest mit Pippi, Michael & Co.

    Das große Weihnachts-Hausbuch „Weihnachten mit Astrid Lindgren“ (ISBN 978-3789141843, 22,95 Euro), das die schönsten Geschichten von Pippi Langstrumpf und Co. enthält, ist ab sofort in den Vorteil-Centern in Asbach und Unkel erhältlich. >>>weiterlesen
  • Kapusta „is do“

    Bruce Kapusta sorgt in der RWN-Region für Weihnachtsstimmung: Am Donnerstag, 5. Dezember, gibt er ein Open-Air-Konzert auf dem nostalgischen Weihnachtsmarkt in Kasbach-Ohlenberg, am Dienstag, 17. Dezember, spielt er in der Sankt Laurentius Kirche in Windeck-Dattenfeld. >>>weiterlesen
  • Früher Kreidestriche, heute Spielzeug

    Kindern wie Erwachsenen versüßt und verkürzt er die Zeit bis zum Fest: der Adventskalender. In den Vorteil-Centern verbergen sich heute hinter den 24 Türchen schokoladige Leckereien und ebenso witzige, spannende wie weihnachtliche Mini-Figuren. Die Anfänge waren etwas karger. >>>weiterlesen
  • Hinein in den Sack

    Wenn der Mann mit dem weißen Bart und dem roten Mantel vor der Tür steht, strahlen Kinderaugen. Damit das auch noch der Fall ist, wenn der Nikolaus weitergezogen ist, hat der VC-Trendscout ihm beim Füllen des Sacks geholfen. >>>weiterlesen
  • Stimmungsvolle Festbegleiter

    Bei vielen Feiern gehört es dazu, sich an einem festlich gedeckten Tisch am milden Licht einer Kerze zu erfreuen. In ihrem Buch „Neue Kerzen für Familienfeste“ erläutern Natalie und Anette Kunkel daher auch für Anfänger verständlich, wie man solche Kerzen selber gestalten kann. >>>weiterlesen
  • „Das wird eine runde Sache“

    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Und zwar auf einem Adventskranz. Den kann man mit Phantasie und ein wenig Aufwand selbst binden. Wer hierfür fachliche Anleitung und Inspiration sucht, für den bieten die Vorteil-Baucenter in Asbach und Unkel wieder den Workshop „Adventskranz binden“, der am 23. November ab 10 Uhr in beiden Häusern stattfindet. >>>weiterlesen
  • Kulturzentrum wird zur Weihnachtsbäckerei

    Zur Weihnachtszeit gehören sie einfach dazu: Pfefferkuchen. Der Duft von Honig, Zimt, Nelken und vielem mehr – kann die Vorfreude auf das Christfest schöner schmecken? Wer mehr über das beliebte Naschwerk erfahren möchte, sollte die „Pfefferkuchen“-Ausstellung im Haus Schlesien besuchen. >>>weiterlesen
  • Schneemann Olaf auf abenteuerlicher Reise

    Das winterliche Animationshighlight aus dem Hause Disney ist ab dem 28. November im Cine5 Asbach zu sehen. Hier gehts zum Trailer. >>>weiterlesen
  • Basar stimmt auf Festtage ein

    Auch in diesem Jahr verwandelt vorweihnachtlicher Glanz das Forum in Windhagen in einen der beliebtesten Weihnachtsmärkte der Region. Bei einem Besuch des liebevoll gestalteten Kunsthandwerkermarktes der Aktionsgruppe „Kinder in Not“ lässt es sich am Freitag, 29. November, wunderbar auf die kommenden Feststage einstimmen. >>>weiterlesen
  • „Glitzer und vereiste Oberflächen sind absolut angesagt“

    Kühl, modern und gut kombinierbar – die Deko-Trends zu Weihnachten orientieren sich an der aktuellen Mode. Ob Christbaumkugeln, Krippen, Beleuchtung oder Figuren: Die Xmas-World in den Vorteil-Baucentern Asbach und Unkel zeigen und bieten alles, was das diesjährige Weihnachten braucht. >>>weiterlesen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.