«

»

Öko-Casus-Grills sind jetzt erhältlich


Die Natur beim Grillen schützen

Schnell und praktisch – gerade für Spontan-Griller erscheint ein Einweggrill wie geschaffen. Doch die Mehrzahl der Instant-Grills birgt beinahe ebenso viele Nachteile, wie sie auf den ersten Blick Vorteile aufweisen.

Die umweltfreundlichen Öko-Casus-Grills von Blome gibt es ab sofort in den Vorteil-Bauzentren.
Bild: Blome

Umso mehr können sich die Grill-Fans jetzt freuen, die bisher aus Gründen des Umweltschutzes auf deren Einsatz beim Picknick oder bei Wanderungen verzichtet haben. Denn seit neuestem bereichern die umweltfreundlichen Öko-Casus-Grills das Sortiment in den Vorteil-Bauzentren Asbach, Unkel und Aegidienberg.

„Obwohl die praktischen Vorteile nicht von der Hand zu weisen sind, stellt der Einweggrill für die Umwelt eine Belastung dar“, führt Einkaufsleiter Herbert Muß aus. „Die ökologischen Nachteile beschränken sich dabei nicht nur darauf, dass die Alugrills oft von unachtsamen Grillern im Park stehen gelassen werden. Bei der Herstellung eines Alugrills wird auch unverhältnismäßig viel Energie verbraucht. Ist der Einweggrill zudem erst einmal verschmutzt, lassen sich die Materialien auch nicht mehr recyceln. Ganz anders sieht es da beim dem Casus-Grill von unserem Handelspartner Blome in Sundern aus – er wurde aus echten reinen Naturmaterialien entwickelt – Holz, Bambus und Lavagestein. Nach dem Grillen und Abkühlen kann das Set vergraben oder auf dem Komposthaufen entsorgt werden. Somit schont er schont die Natur und ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar.“

Wie intensive Tests belegen, ist die  Hochleistungskohle dieses Öko-Instantgrills leicht zu entzünden und erreicht in kurzer Zeit eine hohe Temperatur. Der Grill ist darüber hinaus in nur fünf Minuten startklar und hält seine Hitze über eine Stunde lang. Die hohe und gleichmäßige Temperatur sorgt dafür, dass Speisen durch und durch gar werden und eine knusperige und leckere Kruste erhalten. Grundsätzlich beruht der „grüne Grill-to-go“ auf dem Prinzip, Bausteine aus der Natur zu nutzen und sie weitestgehend naturbelassen zu verarbeiten.

Die Konstruktion besteht aus FSC-zertifizierter Pappe, die mit Lavagestein ausgekleidet ist. Diese Isolierung sichert eine gute Wärmerückhaltung und verringert die Gefahr von Brandschäden. Der Grillrost wurde aus Bambusstäben konstruiert. Das gesamte, handliche Einweg-Grillset wiegt nur etwas mehr als 1000 Gramm. Die Grillfläche bietet Platz für ein paar Würstchen oder Steaks – ausreichend für eine stärkende, warme Mahlzeit auf der nächsten Wanderung in den Herbst. (imr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.