«

»

„Diese Seite lebt“

„Oh, wie schön ist es an der Wied“, heißt es momentan auf der Webseite www.altes-waldbreitbach.de. Wer durchs Internet surft und hier landet, wird mit historischen Fotos von fröhlichen Badenixen willkommen geheißen, die das sommerliche Leben an der Wied vor vielen Jahren widerspiegeln.

Über 1000 Fotos gesammelt

Willi Schmitz und Gerhard Rams zeigen auf ihrer Website mehr als 1000 historische Fotos und Postkarten aus Waldbreitbach.
Bild: Presseagentur Funk

Willi Schmitz und Gerhard Rams haben über viele Jahre hinweg über 1000 historische Fotos und alte Postkarten, aus Waldbreitbach gesammelt und dokumentieren so eindrucksvoll das Leben der Menschen und die Geschichte Waldbreitbachs. Und weil sie diese vielen gesammelten Werke gerne einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen wollten, richteten sie die Internetseite ein.

Ursprünglich hatten die beiden in enger Zusammenarbeit mit dem im Jahr 2009 verstorbenen einstigen Waldbreitbacher Bürgermeister Richard Schicker die Herausgabe eines Buches, in dem all die vielen Fotos verewigt werden sollten, geplant.

In anderer Form haben sie diese Idee nun weitergeführt. Das Ergebnis ist der Auftritt im Internet, der einen interessanten Einblick in die umfangreiche Sammlung gewährt. Die über 300 Fotos und Postkarten, die dort aktuell zu sehen sind, dokumentieren nicht nur besondere Ereignisse in der Wiedtalgemeinde, wie etwa den Eisgang an der Wied, Hochwasserkatastrophen oder die Reparatur der Kirchturmuhr im Jahr 1926.

Die vielen Bilder geben gleichermaßen Einblicke ins Dorfleben, zeigen die Menschen beim Fischzug, Wäsche waschen an der Wied, im Karneval oder beim Dotzen. „Das ist erst der Anfang“, sagt Gerhard Rams, der gemeinsam mit Willi Schmitz die neue Internetseite im Herbst des vergangenen Jahres der Öffentlichkeit präsentierte.

„Der Vorteil der Internetseite einem Buch gegenüber ist, dass sie immer wieder erweitert werden kann. Diese Seite lebt“, sagt Rams. In ungezählten Stunden haben er und Willi Schmitz und damals auch Richard Schicker in Fotoalben und Postkartensammlungen der Waldbreitbacher Bürger gestöbert und so einen reichen Schatz an alten Bildern zusammengetragen.

Das älteste Foto aus ihrer imposanten Sammlung muss vor 1877 entstanden sein. „Dies kann man an dem Kirchturm erkennen“, sagt Willi Schmitz. Er und sein Mitstreiter Gerhard Rams hoffen auf weitere schöne Fotos, die vielleicht noch irgendwo in Schränken, Kommoden oder Kartons liegen, mit der sie ihre Sammlung erweitern können. „Unsere Internetseite bietet die Möglichkeit, ganz in Ruhe und kostenlos die Bilder zu genießen“, sagt Gerhard Rams.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.