«

»

Flusskreuzfahrten sind gefragt


Direkt vom Alltag abschalten

Wohl keine andere Form des Reisens vereint so viel Komfort, Vielseitigkeit und Entschleunigung wie Flusskreuzfahrten. Kein Wunder also, dass Reisen mit dem schwimmenden Hotel immer beliebter werden. Insgesamt wurden hierzulande im vergangenen Jahr 435.586 Flusskreuzfahrten gebucht. Mit insgesamt 47 Schiffen auf 130 Strecken präsentiert sich dabei Thomas Cook als größter Anbieter auf dem deutschen Flussreise-Markt.

Komfort ist heutzutage auf Flusskreuzfahrten selbstverständlich. Doch besonders beeindruckend ist dabei vor allem die Sicht auf verschiedene Landschaften und Städte.
Bild: Thomas Cook

Endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen Flusskreuzfahrten eher an eine Art Kaffeefahrt erinnerten, denn heute bieten Flusskreuzfahrtschiffe genau das, was die Schiffsreisenden suchen: ein gemütliches Zuhause auf dem Wasser, mit dem man entspannt verreisen kann. Dabei lässt sich heute eine Flusskreuzfahrt gleichsetzen mit einer Rundreise ohne lästige Hotelwechsel und strapaziöses Kofferschleppen, also sofortiges Abschalten vom Alltag und entschleunigen – verbunden mit der Natur und jeden Tag an einem anderen Ort.

Lange Transfers von der Anlegestelle des Schiffs bis ins Stadtzentrum entfallen bei Flusskreuzfahrten völlig, denn die Schiffe liegen stets zentral am Flussufer inmitten der schönsten Städte Europas. Verzichten braucht man zudem während einer Flusskreuzfahrt auf nichts, weder was die Angebote an Land noch den Komfort beziehungsweise die Gastlichkeit auf dem Schiff betrifft. „Für mich ist das Beeindruckendste bei Flusskreuzfahrten die Sicht auf Landschaften und Städtekulissen, die sich vom Wasser aus in einem ungewohnten Blickwinkel präsentieren und sich ständig ändern“, nennt Roswitha Fischer, Leiterin des Thomas Cook Reisebüros in Asbach, ihr Hauptargument für diese Art des Reisens.

„Außerdem gibt es weniger Seegang als beim Traumschiff-Urlaub auf hoher See.“ „Kaum Wellengang und keine Seekrankheit“, zählt auch für Jasmin Anhäuser, Expedientin im Thomas Cook Reisebüro in Unkel, zu den angenehmen Begleiterscheinungen. Doch was letztendlich den großen Reiz einer Flusskreuzfahrt ausmacht, das sind in ihren Augen „die reizvollen Landschaften während der Fahrt. Als Passagier ist man auch immer ganz nah am Geschehen, hat stets ein Ufer in der Nähe und keine langen Transfers bei den Landgängen.“

Wer eine Flusskreuzfahrt in Europa machen möchte, kommt um „Vater“ Rhein und die Donau nur schwer herum. Die beiden Klassiker zählen auch in diesem Sommer in beiden Reisebüros zu den gefragtesten Flussreise-Zielen innerhalb Europas.

„Wer diese Routen schon einmal oder mehrfach erlebt hat, der bucht als nächstes entweder eine Kreuzfahrt auf Main, Mosel, Rhone oder Seine“, berichten Roswitha Fischer und Jasmin Anhäuser gleichlautend weiter. Des Weiteren rücken exklusivere Angebote wie Themen- oder Genussreisen mit Starköchen an Bord beziehungsweise Weihnachts- oder Silvesterreisen immer mehr in den Fokus der Flusskreuzfahrt-Fans.

Auch die exklusiven Asien-Flusskreuzfahrten auf den schwimmenden Vier-Sterne-Hotels wie beispielsweise der MS Mekong Prestige II erfreuen sich steigender Nachfrage. Hier geht es von Vietnam nach Kambodscha. Zu den besonderen Highlights im Thomas Cook-Flussreisen-Programm zählt gewiss auch die Reise auf dem Schaufelrad-Schiff Elbe Princess. Dank besonderer Technik ist es möglich, den Fluss das ganze Jahr über – also auch bei niedrigem Wasser – zu befahren. (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.