Ehrungen und neue Ämter beim Feuerwehrtag

Ende April versammelten sich die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach zur jährlichen Arbeitstagung. Trotz der sommerlichen Temperaturen konnte Wehrleiter Arnold Schücke im gefüllten Schützenhaus in Strauscheid neben den zahlreichen Kameraden, den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr sowie der Alters- und Ehrenabteilung auch viele Gäste begrüßen. Hierunter waren unter anderem Verbandsgemeindebürgermeister Michael Christ, Landrat Achim Hallerbach, Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking, die Ortsbürgermeisterinnen Jutta Wertenbruch und Magret Wallau sowie Ortsbürgermeister Josef Rüddel und Franz Peter Dahl, die Beigeordneten der Verbandsgemeinde Markus Harf und Günter Beer sowie Mitglieder des Verbandsgemeinderates, der Leiter der Kreisausbildung Volker Lemgen, Bernd Dillbahner vom Landesfeuerwehrverband, Dirk Elberskirch vom Kreisfeuerwehrverband, Oberkommissarin Melanie Hähn von der Polizeiinspektion Straßenhaus, Büroleiter Edmund Salz sowie die Sachbearbeiter Claudia Klein und Christian Heilemann. Musikalisch wurde die Arbeitstagung vom Orchester Rahms begleitet.

Die Geehrten, Beförderten und neu Verpflichteten mit den Ehrengästen
Bilder: Feuerwehr VG Asbach

In seinem Grußwort ging Verbandsgemeindebürgermeister Michael Christ auf die geplanten Anschaffungen für die Feuerwehren in den Jahren 2018/2019 ein, die kürzlich im Haushaltsplan durch den Verbandsgemeinderat genehmigt wurden. Hierunter fallen unter anderem An- und Umbauten an Feuerwehrhäusern sowie die Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstung.

Landrat Achim Hallerbach beschrieb in seinem Grußwort welche Themen seitens der Kreisverwaltung angegangen werden, um die Einsatzfähigkeit – insbesondere bei Großschadenslagen ­– weiter auszubauen. Es ist ihm eine wichtige Aufgabe, weshalb er auch die direkte Zuständigkeit für den Bereich Feuerwehr und Katastrophenschutz innehält.

Die Ortsbürgermeisterin von Neustadt, Jutta Wertenbruch, überbrachte die Grüße der vier Ortsgemeinden und bedankte sich für das Engagement und die geleistete Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde.

Nach den Grußworten gab Wehrleiter Arnold Schücke einen Rückblick auf das vergangene Jahr und berichtete über die Einsätze, Ausbildungen und Anschaffungen. Insgesamt wurden 236 Einsätze im Jahr 2017 erfolgreich abgearbeitet. Die neun Feuerwehren absolvierten 88 Unterrichts- und 151 Übungseinheiten. 26 Aktive absolvierten Lehrgänge über die Kreisausbildung und zwölf Teilnehmer besuchten Lehrgänge an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz.

Besonders erfreulich war, dass durch Michael Christ, der als Verbandsgemeindebürgermeister auch Chef der Feuerwehr ist, an diesem Tag insgesamt 16 neue Feuerwehrfrauen und -männer für den Dienst verpflichtet werden konnten.

Im Anschluss standen eine Reihe von Ehrungen auf dem Programm. Für ihr 20-jähriges Dienstjubiläum wurden Klaus Nümm, Stefan Wagner und Philipp Henn sowie für 40 Jahre Feuerwehrdienst Gregor Blechinger mit der Ehrennadel der Verbandsgemeine Asbach ausgezeichnet.

Daniel Becker wird durch Landrat Achim Hallerbach zum neuen Gefahrstoffzugführer des Landkreises Neuwied bestellt.

Die Auszeichnung mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst überreichte Bürgermeister Michael Christ an Rolf Gödtner, Jörn Menzenbach, Alwin Wilsberg und Ludwig Reuschenbach.

Achim Hallerbach und Werner Böcking überreichten das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an Bernd Gödtner.

Eine besondere Ernennung konnten Achim Hallerbach und Werner Böcking ebenfalls durchführen. Daniel Becker von der Feuerwehr Etscheid wurde zum neuen Gefahrstoffzugführer des Landkreises Neuwied bestellt. Der Gefahrstoffzug im Landkreis Neuwied teilt sich in die Teileinheiten Neuwied, Neustadt-Etscheid, Dierdorf und Unkel auf. Für diese Einheiten und die Belange ist Daniel Becker nun verantwortlich und freut sich auf die neue Aufgabe.

Ottmar Salz übergibt Amt des Wehrführers – Bürgermeister Michael Christ dankt ihm für 29 Jahre als Wehrführer in Strauscheid.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verabschiedung von Ottmar Salz als Wehrführer der Feuerwehr Strauscheid. Insgesamt 29 Jahre hat er dieses Amt bekleidet und tritt nun einen Schritt zurück und macht Platz für seinen Nachfolger. Mit stehenden Ovationen würdigten die Anwesenden seinen Dienst als Wehrführer. Michael Christ bedankte sich bei Ottmar Salz mit dem traditionellen „Tanklöschfahrzeug“ und schilderte bei seinen Dankesworten dessen Feuerwehr-Lebenslauf. Bei seinen Abschiedsworten betonte Ottmar Salz: „Ich gehe mit zwei lachenden Augen, denn wir haben einen passenden Nachfolger gefunden,“ und bedanke sich bei der eigenen Wehr, den Wehrführern und der Wehrleitung der Verbandsgemeinde sowie der Verwaltung für die sehr tollte Zusammenarbeit in den vergangenen 29 Jahren.

Florian Mies wurde von Bürgermeister Michael Christ zum neuen Wehrführer der Feuerwehr Strauscheid bestellt. Er bedankte sich bei den Kameraden der Feuerwehr Strauscheid für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Zum Abschluss bedankte sich Wehrleiter Arnold Schücke bei allen Feuerwehrfrauen und -männern sowie deren Familien für die hervorragende Arbeit und den Dienst am Nächsten.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.