«

»

Bürgerverein Erpel 1824 e.V.


Ein Auf und Ab bei der Skatmeisterschaft

Zur 34. Erpeler Skatmeisterschaft hatte der Bürgerverein Erpel in das Restaurant  „Zur Brücke“  eingeladen. Der Vorsitzende des Bürgervereins, Martin Schäfer, begrüßte 21 erschienene Teilnehmer und lies es sich nicht nehmen, den Gastleuten Ilja und Alma Mikic für die Vorbereitung und Bereitstellung der Gasträume zu danken.

Bild: Veranstalter

Pünktlich um 14 Uhr wünschte man den sieben Dreiertischen ein gutes Blatt und die Skatmeisterschaft begann. Fast vier Stunden waren alle voll konzentriert aber nicht verbissen bei der Sache. Zwischendurch wurde viel gescherzt und gelacht, und manch einer nahm sich auch selbst auf den Arm.

Das Turnier war durch die erfahrenen Spieler fast ein Selbstläufer. Nach der ersten Runde führte Erwin Ott mit  582 Punkten vor Gerhard Boettcher (526 Punkte) und Heinz Schmitz (474 Punkte). Vorjahressieger Joachim Derks fand sich mit 471 Punkten auf dem  vierten Platz wieder. In der zweiten Runde kämpfte sich der Vorjahressieger Joachim Derks an die Spitze mit starken 837 Punkten, gefolgt von Heinrich Schwarz mit 731 Punkten und Ali Seidel mit 710 Punkten .

Allgemein bekannt ist ja, dass bei Skat nicht nur das Können entscheidet, sondern auch gute Karten vonnöten sind. Deshalb war noch alles offen und endgültig abgerechnet wird erst nach drei Runden. Das bewies dann nochmals Ali Seidel mit starken 861 Punkten gefolgt mit guten 705 Punkten von Heinz Greib und 639 Punkten von Hans Loew.

Wie man erkennen kann war es ein einziges Auf und Ab und der Skatmeister 2017 konnte es selbst gar nicht glauben: Ali Seidel hatte mit 1954 Punkten den ersten Platz gemacht und darf sich nun Skatmeister 2017 nennen, gefolgt von Platz zwei „Vize-Meister“ Joachim Derks mit 1799 Punkten, sowie auf Platz drei Heinz Greib mit 1623 Punkten.

Für die drei Bestplatzierten gab es eine Urkunde als Erinnerung an ihren Sieg. Ali Seidel, der „Erpeler Skatmeister 2017“, durfte außerdem den Wanderpokal vom BV-Vorsitzenden Martin Schäfer entgegennehmen. Die zehn besten Spieler erhielten Geldpreise.

Die Endergebnisse der besten zehn Spieler im Einzelnen:

10. Klaus Dieter Schmitz (991 Punkte)
9.  Herbert Niesel (1073 Punkte)
8.  Hans Loew (1135 Punkte)
7.  Heinz Schmitz (1170 Punkte)
6.  Doris Heß (1225 Punkte)
5.  Gerhard Boettcher (1494 Punkte)
4.  Heinrich Schwarz (1531 Punkte)
3.  Heinz Greib (1623 Punkte)
2.  Joachim Derks (1799 Punkte)
1.  Ali Seidel (1954 Punkte)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.