«

»

Zwei junge Linzer kochen rheinisch


Ein eigener Video-Kanal auf „Youtube“

Leckere rheinische Rezepte selber kochen, dabei Kölsch sprechen und Spaß haben – das haben sich zwei junge Linzer auf die Fahne geschrieben, die seit Karfreitag wöchentlich ein selbst produziertes Comedy-Koch-Video auf dem Videoportal „Youtube“ im Internet veröffentlichen. Und „Koch dich Kölsch“ ist auch auf Facebook vertreten.

Haben Spaß am Kochen und trinken gerne Kölsch: Björn Hepenstrick (links) und Martin Kökce aus Linz. Beide haben jetzt einen eigenen Kanal auf dem Internet-Video-Portal „Youtube“.
Bild: Privat

Hämmche, Kappes un Püree“, „Suurbrode“ oder „Himmel un Äad“ heißen einige der rheinischen Gerichte, die die Linzer Martin Kökce (30) und Björn Hepenstrick (36) schon vor laufenden Kameras gekocht haben, dabei sichtlich Spaß hatten und die rund 15 Minuten langen Clips dann im Internet auf dem Videoportal „Youtube“ in ihrem Video-Kanal „Koch dich Kölsch“ veröffentlich haben.

„Eigentlich hat alles damit angefangen, dass wir immer mittwochs mit Freunden gemeinsam Filme geschaut haben und vorher auch oft gekocht haben“, berichtet Björn Hepenstrick. Als dann einige Freunde abgesprungen sind, sind die beiden auf die Idee gekommen, trotzdem zu kochen, sich dabei zu filmen und das Ganze dann im Internet zu veröffentlichen. Und so war der Youtube-Kanal „Koch dich Kölsch“ geboren.

Dafür treffen sich die beiden Linzer jetzt jeden Mittwoch, kochen gemeinsam kölsche Gerichte nach und reden dabei Platt. „Wir sind beide in Linzer Karnevalsvereinen aktiv, fühlen uns mit Köln und der kölschen Art verbunden und trinken auch gerne Kölsch“, erklärt Hepenstrick und schmunzelt. „Weil vor allem junge Leute immer weniger kochen, zeigen wir, wie man einfache Rezepte, die man von der Oma kennt, kochen kann.“ Dabei gehe es Martin Kökce und Björn Hepenstrick auch darum, ein wenig kölsches Brauchtum zu bewahren. Aber „Koch dich Kölsch“ sei eben nicht nur ein reiner Koch-Kanal, sondern immer auch mit vielen humoristischen Einlagen verbunden. Beispielsweise haben sich die Hobbyköche, die schon immer Freude am Kochen hatten, extra Kochmützen und -schürzen bestellt.

„Bei uns wird immer frisch gekocht und wir haben eigentlich auch nur einen einzigen Versuch“, sagt Björn Hepenstrick. Dennoch ist die Internet-Comedy-Koch-Sendung auch mit viel Aufwand für die Zwei verbunden. Mehrere Kameras kommen zum Einsatz, sie benötigen Scheinwerfer, um die Küche richtig auszuleuchten und auch das Schneiden des neuesten Videos immer donnerstags nimmt Zeit in Anspruch, bevor die wöchentliche Folge von „Koch dich Kölsch“ dann freitags im Internet auf „Youtube“ veröffentlich wird.

„Wir sind ja erst ganz am Anfang. Aber die Zugriffszahlen auf die Videos sind schon gut“, erzählt Martin Kökce. „Wir sind in Linz und der Region auch schon oft auf ,Koch dich Kölsch‘ angesprochen worden.“ Und für die Zukunft haben die beiden noch viel geplant. „Beispielsweise wollen wir auch den einen oder anderen Gast einladen oder mal Videos im Freien drehen, beispielsweise beim Grillen. Die Ideen werden uns so schnell nicht ausgehen“, erzählt Kökce. (msc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.