«

»

Herren-Kochrunde


„Ein Mann würzt kräftiger als eine Frau“

Auch wenn die meisten Spitzenköche Männer sind, ist es auch heute noch keine Normalität, dass Männer kochen. Doch in Bad Honnef gibt es eine Männergruppe, die alle zwei Wochen den Kochlöffel schwingt, und in Altenkirchen bietet die Kreisvolkshochschule Männerkochkurse an.

Altenkirchen_DSC_0386

Andrea Langens und ihre Schützlinge kochen bei jedem Treffen ein leckeres Drei-Gang-Menü.
Bild: privat

Seit fast zehn Jahren leitet Köchin Andrea Langens bei der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen spezielle Männerkochkurse. „Die jüngsten Teilnehmer waren 14, 15. Ich hab aber auch schon welche gehabt, die waren über 70“, erzählt sie. „Einige haben einen Gutschein geschenkt gekriegt, aber ich denke, die meisten sind freiwillig da, weil ich auch viele habe, die schon das fünfte oder sechste Mal kommen.“

Auf dem Programm stehen bei ihr am Anfang die richtigen Schneidetechniken und wie man was richtig brät. Am ersten Abend gibt Langens, die auch für das Essen in der Kantine in der Kreisverwaltung zuständig ist, vor, was gekocht wird. An den folgenden Abenden können die Männer selber entscheiden, was sie gerne mal zubereiten würden.

Bei jedem Treffen wird ein dreigängiges Menü gekocht. „Das funktioniert eigentlich ganz gut. Wir machen immer ein Gericht, das ein bisschen schwieriger ist und dann auch länger aufhält, so dass das einigermaßen von der Zeit her passt“, so die Köchin, die auch einen Partyservice leitet.

Da für den Kurs gleich vier Küchen zur Verfügung stehen, werden die Teilnehmer in ebenso viele Gruppen aufgeteilt, die alle die Vor-, Haupt- und Nachspeise zubereiten müssen. Dass die Männer dabei bevorzugt „Männertypisches“ aussuchen würden, kann Langens nicht bestätigen: „Für Fleisch und Fisch interessieren sie sich natürlich viel. Sie essen aber auch genauso gut Gemüse.“ Sie vermutet: „Ein Mann würzt vielleicht ein bisschen kräftiger als eine Frau.“

Nach dem Kochkurs bleibt übrigens so mancher bei der Stange – oder vielmehr beim Kochlöffel: Da es immer wieder Männer gibt, die weitermachen möchten, bietet Andrea Langens auch Folgekurse an.

Eine Männergruppe, die alle zwei Wochen ganz ohne weibliche Unterstützung kocht, gibt es in Aegidienberg. „Männer kochen für Männer“ heißt das Angebot, das es schon seit Dezember 1996 gibt. Von Anfang an mit dabei ist Dietmar Menke, der sich selbst als „Motor“ sieht, der alles zusammenhält. Die Gruppe besteht aus insgesamt 20 Personen zwischen 40 und 74 Jahren. An den Kochabenden nehmen immer etwa acht bis zwölf Köche teil.

Die Treffen finden jeden zweiten Montag von 19.30 bis 22 Uhr in der Gemeindeküche und im großen Saal im evangelischen Gemeindehaus in Aegidienberg statt. Geplant wird immer bereits beim vorangehenden Kochabend. Dann wird nämlich ein Thema, wie herbst- oder weihnachtliches, für den Abend ausgewählt und es wird jeweils eine Person festgelegt, die für einen der Gänge, die Getränke oder das Ambiente verantwortlich ist und sich um den entsprechenden Einkauf kümmert.

Am Abend selbst werden die Speisen von den zuständigen Köchen frisch zubereitet. Die übrigen Teilnehmer assistieren oder übernehmen den Spüldienst. Am Ende des Abends werden alle Kosten zusammengezählt und von allen Anwesenden gemeinsam getragen.

Dass in der Kochgruppe bevorzugt „typisch männliche“ Speisen auf den Tisch kommen, zum Beispiel viel Fleisch, würde auch Dietmar Menke nicht sagen: „Es gibt zwar keinen Vegetarier und Veganer in der Gruppe, trotzdem wird auch gerne Gemüse und mitunter sogar nach der Brigitte Diät gekocht.“

Am 16. November kochen die Männer übrigens ein spätherbstliches Menü mit einer Zwiebelsuppe, Seehecht an Curryreis und einem fruchtigen Nachtisch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.