«

»

„Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde“


Erstmals getrennte Wege

Barbara führt die Zwillinge durch den vollen Speisesaal. Frau Theobald stellt die Zwillinge vor.
Bilder: Universal

Die Vorstellung, den Rest des Schuljahres im Internat zu verbringen statt daheim in Berlin, finden die Zwillinge Hanni und Nanni mehr als uncool. Aber ihre Mutter Susanne  bleibt hart: Sie selbst ist beruflich unterwegs, und wenn Hannis und Nannis Vater Charlie  allein auf die Zwillinge aufpassen muss, kommt nur Chaos dabei heraus. So landen die beiden Mädchen im Internat Lindenhof.

Die Zwillinge beschließen, so viel Unsinn wie möglich anzustellen, damit sie noch innerhalb der Probezeit wieder von der Schule fliegen. Doch dann findet Nanni unter den Reitschülerinnen neue Freunde und im Pferd Pegasus eine Aufgabe, während Hanni weiter an ihrem Rausschmiss arbeitet. Zum ersten Mal in ihrem Leben gehen die Zwillinge getrennte Wege. Als Hanni im Wald auf den grummeligen Godehard mit seinem Hund Lochness trifft, ahnt sie nicht, dass in Godehards Haus der Schlüssel zu dem Geheimnis versteckt ist, das den Lindenhof vor dem drohenden Verkauf bewahren kann.

Werden die Zwillinge sich wieder zusammen raufen? Und können sie das Internat retten? Das erfahre die Kinogänger ab dem 25. Mai in Isabell Subas Film „Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde“. Das Cine 5 Asbach zeigt die Preview übrigens bereits am 21. Mai um 16 Uhr.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.