«

»

Ost-Gipfel

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 23.11.2017
20:00 - 22:15

Veranstaltungsort
Stadthalle Altenkirchen

Kategorien


Leipziger Pfeffermühle

„D saster“
mit Gislén Engelmann oder Elisabeth Sonntag, Matthias Avemarg, Frank Sieckel
am Piano: Hartmut Schwarze oder Dietmar Biebl
am Schlagzeug: Steffen Reichelt oder Peter Jakubik

Schnallen Sie sich an – es geht bergab! Lachend rasen wir ins Nichts!
Die Wirtschaft brummt, der Diesel stinkt und Volksmusik hilft auch nicht mehr!
Was ist aus „Good Old Germany“ geworden? Und wer ist schuld?
Klappen Sie den Sessel vor, schließen Sie die Handschellen und treten Sie auf die Fernbedienung! Ich will hier raus! Doch der rettende Strohhalm ist aus Soja!
Da jault der Flüchtling und der Dackel bellt in der Wolfsschlucht!
Der Wecker klingelt – Glück gehabt! Doch Albträume haben auch ihre guten Seiten: Man weiß, was kommen kann.

 

Magdeburger Zwickmühle

Eine politisch-satirische Konversation mit Musik

Es spielen: Marion Bach und Hans-Günther Pölitz

Albert Einstein sagte: „ZEIT ist das, was man an der Uhr abliest“. Und die ist bekanntlich relativ. Die Einen sagen es wäre elf Uhr fünfundfünfzig, die Anderen behaupten, es wäre bereits fünf vor Zwölf.  Was wir von unserer ZEIT wirklich wissen ist:

Was zur WahlkampfZEIT versprochen,
wird zur RegierungsZEIT gebrochen.
Was in der FriedensZEIT saniert man,
wird in der KriegsZEIT bombardiert dann.

Und das macht viele wütend. In ihrer Verzweiflung versuchen manche ihre ZEIT einfach totzuschlagen. Davor warnt aber schon der Uhr-Ahn Aristoteles: „Wenn wir die ZEIT totschlagen, wird sie sich eines Tages rächen. Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.“ Selbst der Papst fordert: „Uhrbi et Orbit!“ Was wohl so viel heißt, wie: Manche ZEITgenossen könnte man auf den Mond schießen. Wir halten es mit dem Uhr-Viech Karl Valentin: „Jedes Ding hat drei Seiten. Ein positive, eine negative und eine komische.“ Wenn sie die entdecken wollen, dann nutzen Sie ihre FreiZEIT und merken sich einfach unsere AnfangsZEIT.  Denn kommt die ZEIT – kommt uns‘re TAT.

Tickets: VVK 22/25 Euro; AK 25/28 Euro.

Veranstalter: Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller e. V.

Tickets und Informationen unter www.kultur-felsenkeller.de, Tel.: 0 26 81/71 18 und bei allen Ticket-Regional VVK-Stellen.

 

Kalender

Hier klicken, um einen eigenen Termin zur Veröffentlichung einzureichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.