«

»

Neue Materialien und Designs


Florale Tapeten wieder trendy

Jahrelang galten sie als verpönt und altmodisch, jetzt feiern sie ein Comeback: Blümchentapeten sind wieder voll in Mode. Das konnte man auch auf der Internationalen Möbelmesse (IMM) in Köln Anfang des Jahres feststellen. Allerdings haben sie mit ihren Vorfahren aus den 40er bis 50er Jahren indes nicht mehr viel gemein. Auf neuen Materialien und mit modischem Design kommen sie ganz zeitgemäß daher.

Christiane Frank, Fachberaterin im Vorteil-Bauzentrum Unkel, berät Kunden gerne zum Thema Blümchentapeten.
Bild: M. Cramer

Auch in Vorteil Bauzentren findet man eine große Auswahl. Neben opulenten Varianten in einem mondänen Barockstil finden sich auch viele abstrakte oder stilisierte Varianten. In der Tapetenwelt vertreten sind so edle Produktserien wie A.S. Création, Esprit, Jette Joop, Daniel Hechter, X-Wave, Brigitte Home, Livings Walls oder Shabby Style. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wer selbst noch Tapezier-Anfänger ist, dem  rät Christiane Frank, Fachberaterin im Vorteil-Bauzentrum Unkel zu Vliestapeten. „Sie sind seht leicht anzubringen. Der Kleister wird direkt auf der Wand aufgetragen und die Tapeten werden Kante an Kante geklebt. Verwendet werden sollte ein spezieller Vlies-Kleister“, so die Expertin.

Im Raum verbreiten florale Wände eine frische und fröhliche Atmosphäre, geben ihm eine Leichtigkeit. Oft reicht schon eine Wand mit dem Blumenmuster, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Komplett mit großformatigen Bouquet-Motiven können vor allem kleine Räume manchmal schlicht und ergreifend erschlagen. Werden die Wände nicht in der kompletten Höhe tapeziert und mit einer Abschlusskante oder -bordüre versehen, versprüht das anmutige Eleganz. Schmale Zimmer mit hohen Decken werden dadurch für das Auge verkürzt und bekommen bessere Proportionen.

Neu auf dem Tapetenmarkt sind solche, die mit dreidimensionaler Optik für Verblüffung sorgen. Ebenso wie die auch wieder angesagten Fototapeten sind sie selbstklebend und ebenfalls simpel in der Anwendung.

Wer weiterhin auf Uni setzt, wird mit einer großen Auswahl an Rauhfaser- und Strukturtapeten zum Beispiel von Erfurt und Meistervlies und Farben in einem der Vorteil-Baucenter fündig. Gern stehen Christiane Frank und ihre kompetenten Kollegen mit Rat und Tat zur Verfügung. Seit neuestem führen sie mittels Computeranimation die veränderte Wirkung von unterschiedlichen Tapeten vor. (mc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.