«

»

Schwerpunkt


Forst und Wald

Die Redaktion sprach mit Förstern, Jägern und Pilzsammlern über das wichtige Ökosystem.

Bild: ersi

  • Waldmeisterlich

    Fast ein Drittel der Fläche der Bundesrepublik Deutschlands ist bewaldet, die Fichte ist der häufigste Baum in deutschen Wäldern, 122 Millionen Kubikmeter Holz wachsen pro Jahr nach. All dies sind Zahlen, die die App „Entdecke den Wald“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bereit hält. >>>weiterlesen
  • Name bereits 1048 erwähnt

    Spricht man vom Westerwald, meint man damit das gesamte Mittelgebirge zwischen den Flüssen Rhein, Lahn, Dill und Sieg. Es ist der östliche Nordflügel des Rheinischen Schiefergebirges, das bekanntlich zwischen Köln und Frankfurt liegt und zu dem Hunsrück, Eifel und Taunus neben dem Westerwald gehören. >>>weiterlesen
  • Für ein sichereres Leben der Bäume

    Auch wenn das jüngste Sturmtief „Xavier“ das RWN-Land weitestgehend verschont hat – die Schäden, die durch Orkane wie ihn angerichtet werden, sind immens. Deshalb stellen sich Hausbesitzer auch immer besorgt und zu Recht die Frage, wenn Bäume umknicken wie Streichhölzer, Straßen blockieren, auf Häuser und Autos stürzen und schlimmstenfalls Menschenleben fordern: „Halten meine Bäume auch ... >>>weiterlesen
  • Heizen mit Holz ist wieder gefragt

    Vom romantischen Kaminofen bis zur modernen Pelletheizung – Heizen mit Holz ist gefragt und beliebt wie lange nicht. Und das hat viele Gründe: Zum einen wegen der romantischen Stimmung, der ganz besonderen Atmosphäre und der wohltuenden Wärme, die beim Anzünden eines Kaminfeuers aufkommt. Zum anderen wegen der niedrigen Heizkosten, der neutralen CO2-Bilanz, der Wirtschaftlichkeit als ... >>>weiterlesen
  • Eine Revolution in der Forstwirtschaft

    Die weltweit erste serienmäßig produzierte Benzin-Motorsäge kam nicht etwa von der weltbekannten Marke Stihl, mit der schon der ehemalige US-Präsident George W. Bush auf seiner Ranch in Texas vor Fotografen posierte, sondern von Dolmar. Die unter Kennern geschätzte Marke aus Hamburg-Wandsbek ist vielleicht nicht ganz so berühmt wie der in Waiblingen ansässige Wettbewerber, steht dieser ... >>>weiterlesen
  • Vögel im Winter richtig füttern

    Im Garten oder auf dem Balkon während der Wintermonate Vögel zu füttern und zu beobachten, ist für viele Familien Tradition. Eine gute, denn gerade bei Kindern weckt die Vogelbeobachtung das Bewusstsein für die Natur und die Verantwortung des Menschen im Umgang mit den Wildtieren der Heimat. >>>weiterlesen
  • Jetzt besonders auf Wild achten

    Die Frühjahr- und Herbstzeit birgt für Autofahrer und Wildtiere besondere Gefahrenquellen, da Wild in diesen Monaten besonders stark in Bewegung ist. Wildtiere wechseln ihren Standort zur Nahrungssuche und -aufnahme, während der Paarungszeit und zum Deckungswechsel. >>>weiterlesen
  • Keine Fälle von Tollwut

    Obwohl Deutschland seit 2008 als tollwutfrei gilt, laufen nach wie vor Überwachungs- und Untersuchungsmaßnahmen. Darauf macht das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises aufmerksam. >>>weiterlesen
  • „Die Jägerschaft wird jünger und weiblicher“

    In den Wäldern in der Region werden natürlich auch tierische Wald- und Wiesenbewohner gejagt. Die RWN hat mit dem Präsidenten des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen, dem Rechtsanwalt Ralph Müller-Schallenberg, darüber gesprochen, warum und welche Menschen heute Jäger werden und wie man überhaupt Jäger werden kann. >>>weiterlesen
  • Viele Schäden durch Wild

    Wer als Haus- und Grundbesitzer frühmorgens aus dem Fenster schaut und feststellen muss, dass sein Garten umgegraben ist, dem vergeht der Appetit aufs Frühstück gründlich. Verursacher sind in der Regel Wildschweine, die gerade in diesen Wochen Wiesen, Äcker und Hausgärten auf der Suche nach Nahrung verwüsten. >>>weiterlesen
  • Eine gute Berufswahl

    Thomas Tullius aus Dattenberg ist Revierförster in den Verbandsgemeinden Linz und Unkel. Der 56-Jährige ist seit 1986 Förster und erklärt, wie man Forstbeamter wird und welche Aufgaben damit verbunden sind. >>>weiterlesen
  • Laubschnitt richtig entsorgen

    Von Oktober bis Ende Februar darf man nun auch wieder Hecken stutzen, Bäume zurechtschneiden oder fällen. >>>weiterlesen
  • Wechselhaftes Wetter für Pilzsammler von Vorteil

    Obwohl es Speisepilze eigentlich das ganze Jahr über gibt, gilt die Herbstzeit bei Hobbysammlern als die Hauptsaison. Doch wer sich beim Pilzsammeln nicht 100-prozentig sicher ist, sollte einen Pilzsachverständigen wie Edmund Plag aus Roßbach (Wied) über seine Ausbeute schauen lassen. Denn der Verzehr eines Giftpilzes kann tödliche Folgen haben. >>>weiterlesen
  • Schöne Touren

    Norbert Schmidt stellt in seinem Buch „Mit dem Fahrrad durch den Westerwald“ (ISBN: 978-3-7616-3127-0, 14,95 Euro) zwölf Touren zwischen 28 und 66 Kilometer Länge vor, die sowohl gemütliche als auch sportliche Ausflügler ansprechen. Das Buch ist ab sofort erhältlich. >>>weiterlesen
  • Die Lust am einfachen Leben

    In „Waldwandel“ (ISBN: 978-3890607238, 16 Euro) erzählt Anja Mertens nicht nur von der praktischen Umsetzung eines Wohnortwechsels von der Stadt in ein kleines Blockhaus im Wald, sie versucht auch, ihre ganz persönliche Antwort auf existentielle Lebensfragen in der modernen Gesellschaft zu finden. >>>weiterlesen
  • Auf Stiefelsuche

    „Tom und der Waldschrat – Der Rat der Tiere“ ist ab sofort in den Media World Buchabteilungen der Vorteil-Center in Asbach und Unkel bestellbar. >>>weiterlesen
  • Per pedes beschwingt durch die Natur

    „Das Wandern ist des Müllers Lust“ – so lautet der Titel eines bekannten Kinder- und Volksliedes. Die Lust am Wandern ist auf jeden Fall auch bei den Mitgliedern der Linzer Ortsgruppe des Eifelvereins vorhanden. Mit Peter Weinhold aus Bad Hönningen gibt es dort sogar einen zertifizierten Wanderführer. >>>weiterlesen
  • Wald im Einklang mit der Natur nutzen

    Zur kalten Jahreszeit liegt der Wald keineswegs vollständig im tiefen Winterschlaf. Viele Wildtiere befinden sich lediglich in einer Winterruhe und die Pflanzen üben sich nur oberhalb des Bodens in Bescheidenheit. Die Waldschutzorganisation PEFC appelliert daher an Freizeitaktive und Erholungssuchende, sich rücksichtsvoll im Winterwald zu verhalten. >>>weiterlesen
  • Innehalten und den Alltag zurücklassen

    Der Hektik des Alltages einmal entfliehen, tief durchatmen, zur Ruhe kommen und die Natur erleben: Silvia Schrader-Schmitz bietet im Rahmen geführter Wald-Wanderungen an, ganz persönliche „Kraftorte“ zu finden, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und sich selbst etwas Gutes zu tun. >>>weiterlesen
  • Mit Papa auf Entdeckungstour

    Im Mai trafen sich Väter mit ihren Kindern unter fachkundiger Führung von Dipl.-Geograph Michael Treppesch im Renneberger Tal um gemeinsam auf Entdeckungstour zu gehen. >>>weiterlesen
  • „Nachhaltigkeit ist unser oberstes Gebot“

    Mit Blick auf die weltweit immer knapper werdenden Rohstoffe und steigenden Energiekosten gewinnt der Rohstoff Holz zunehmend an Bedeutung. Die Rhein-Westerwald- News sprachen mit dem Leiter des Forstrevieres Waldbreibach-Neustadt, Hans-Werner Neitzert. Im Interview gibt der Förster einen Überblick darüber, welchen Stellenwert das Holz der Wälder im Wiedtal für die Bürger hat. >>>weiterlesen

Einen Überblick über die RWN-Schwerpunkt-Themen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.