«

»

Bruchhausen feiert 30-jähriges Bestehen der Marien-Kita


„Goldrichtige“ Entscheidung

Ein großes Geburtstagsfest zum 30-jährigen Bestehen bei strahlendem Sonnenschein feierte kürzlich die Marien-Kita in Bruchhausen. Ein liebevoll vorbereitetes Sommerfest mit einem abwechslungsreichen Programm für Kinder und Erwachsene bildete den würdigen Rahmen für die
Jubiläumsfeierlichkeiten.

Großes Sommerfest zum 30-jährigen Bestehen: Als Gratulanten waren Ortsbürgermeister Markus Fischer (Siebter von links) und der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach (Zehnter von links) vor Ort.
Bild: Kreis

In seinem Grußwort würdigte Achim Hallerbach, der 1.Kreisbeigeordnete und zuständige Jugenddezernent, die kommunale Kita in Bruchhausen als unverzichtbaren Partner des Kreisjugendamtes bei der Erfüllung des bestehenden Rechtsanspruchs auf Bildung, Erziehung und Betreuung in einer Kita.

„Die vor mehr als 30 Jahren getroffene Entscheidung, in der Ortsgemeinde Bruchhausen ein wohnortnahes Betreuungsangebot einzurichten, war goldrichtig. Der Ortsgemeinde danke ich sehr, dass sie vor nunmehr elf Jahren die Trägerschaft der einst katholischen Kita übernommen hat. Und auch wenn die Kita vor fast zehn Jahren eine kleine ,Durststrecke‘ mit geringerer Kinderzahl durchlaufen musste, ist der Bestand der Kita heute so gefestigt, wie selten zuvor,“ betonte Hallerbach.

Sein Dank ging darüber hinaus auch an Kita-Leiterin Claudia Otto und ihr Team: „Sie haben sich immer wieder auf notwendige Veränderungen eingestellt, sie nicht nur mitgetragen sondern auch mitgestaltet – wie zuletzt den Ausbau der Kita zum Ganztagskindergarten.“

Ortsbürgermeister Markus Fischer betonte in seiner Begrüßung: „Wir als Ortsgemeinde Bruchhausen fühlen uns den Bruchhausener Kindern und ihren Eltern besonders verpflichtet, den Betreuungsbedarf so umfänglich wie benötigt, sicherzustellen und sind stolz auf unsere Kindertagesstätte.“

Wie wichtig der Standortfaktor „Kita“ ist, kann man sehr gut am Ortsbild erkennen, welches in den vergangenen Jahren durch viele Neubauten ergänzt wurde. Die Familien aus dem Ort und auch die zuziehenden Familien brauchen und erwarten auch eine gute Infrastruktur. Die bietet die Kita mit zurzeit 50 belegbaren Plätzen, von denen zwölf an Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr vergeben werden können. Insgesamt 24 Plätze sind als Ganztagsplätze ausgewiesen. (red)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.