«

»

Leichtathletikgemeinschaft LG Rhein-Wied


Großer Erfolg bei der Landessportlerwahl

Großer Erfolg für die Leichtathletikgemeinschaft LG Rhein-Wied. Bei der Landessportlerwahl 2017 standen mit dem 26-jährigen Zehnkämpfer Kai Kazmirek und der 18-jährigen Sprinterin Sophia Junk zwei Aktive der LG Rhein-Wied im Fokus der Ehrung, die traditionell im Mainzer Funkhaus des SWR, in Verbindung mit der Fernsehsendung „Flutlicht“ stattfand.

Freuen sich über das hervorragende Abschneiden bei der Landessportler-Wahl 2017: Trainer Jörg Roos, Zehnkämpfer Kai Kazmirek, LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel und Sprinterin Sophia Junk
Bild: Verein

Kai Kazmirek hat die Landessportlerwahl bereits zum vierten Mal in Folge gewonnen. Bei der via Internet erfolgten Votierung erhielt der erfolgreiche Zehnkämpfer bei der Publikumswahl mit 23,7 Prozent den höchsten Anteil der abgegebenen Stimmen. Der von Trainer Jörg Roos betreute Spitzensportler, der „Bronze“ im Zehnkampf bei der WM in London erreichte, verweist auf die persönliche Bestleistung von 8.580 Punkten. Stellvertretende Highlights waren 2017 der dritte Platz im Zehnkampf bei der Weltmeisterschaft in London und 2016 der vierte Platz im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen in Rio.

Sophia Junk wurde mit dem Nachwuchsförderpreis des Landessportbundes bei der Landessportler-Wahl ausgezeichnet. Sie gilt als das Nachwuchstalent bei der LG Rhein-Wied. Schließlich verweist sie auf „Silber“ bei der U20-Europameisterschaft über 200 m und auf „Gold“ mit der 4×100 m-Staffel, was zugleich „Weltrekord“ bedeutet. Die persönlichen Bestleistungen der von Trainer Martin Schmitz betreuten Sprinterin liegen über 100 m bei 11,52 Sekunden und über 200 m bei 23,42 Sekunden.

„Wir sind stolz solche Athleten und Athletinnen in unseren Reihen zu haben. Damit wächst die Leistungsfähigkeit der Leichtathletikgemeinschaft (LG) Rhein-Wied stetig“, konstatierte LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel unter Hinweis auf die LG-Erfolgsbilanz 2017: 66 Rheinland-Meister, 22 Rheinland-Pfalz-Meister, zwei Süddeutsche-Meister, fünf Deutsche-Meister sowie drei Europa-Meister, ein Weltrekord und ein WM-Bonze.

„Insofern ist es auch eine sportliche Genugtuung, dass Kai Kazmirek bei starker Konkurrenz wieder und damit zum vierten Mal in Folge als Sportler des Jahres in Rheinland-Pfalz und Sophia Junk als Nachwuchssportlerin des Jahres in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurden“, sagte Rüddel zur Landessportlerwahl 2017.

Mit positiver Spannung sieht die LG Rhein-Wied für 2018 einmal mehr der Umsetzung des Projektes „neue Trainingshalle“ in der Kreisstadt Neuwied entgegen. Das soll mit Unterstützung des Landes, des Kreises und der Stadt Neuwied nun endlich in Angriff genommen werden. Die LG-Verantwortlichen sehen mit Trainingsbedingungen in der neuen Halle Möglichkeiten einer weiteren Optimierung der sportlichen Aktivitäten.

„Als Vorsitzender freue ich mich über all diese positiven Entwicklungen sowohl in der Spitze als auch in der Breite. Mein Dank gilt insbesondere allen die als Sportler, Trainer, Helfer oder Sponsoren die LG Rhein-Wied unterstützen und damit zu den Erfolgen beitragen“, bekräftigte Erwin Rüddel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.