«

»

Marken des Alltags: Leonardo


Guter Tropfen aus gutem Glas

Die Marke Leonardo steht für Glasperfektion in vielen Varianten: Das Sortiment reicht von edlen Weingläsern und Geschirr über stilvollen Kaffeebecher und Deko-Artikel bis hin zu funkelnden Schmuckstücken. Die große Auswahl an Weißwein-, Rotwein-, Burgunder- sowie Sekt- und Champagnergläsern – in Kombination mit den passend abgestimmten Wassergläsern – gibt jeder Tischdeko den letzten Glas- beziehungsweise Feinschliff.

Auch ein Markenzeichen: Der Leonardo glas cube.
Bild: Leonardo

Das Familienunternehmen Glaskoch wurde im Jahre 1859 in Bad Driburg unter dem Namen „B. Koch jr.“ von Benedikt Koch gegründet. Dieser reiste mit dem Pferdewagen durch ganz Deutschland, um Einmachgläser gegen Waren zu tauschen.

Vom Glashandelsunternehmen bis zum Markenartikelanbieter war es noch ein weiter Weg. Nachdem die kleine Firma zwei Weltkriege überstanden hatte und Anfang der 1960er Jahre der Grundbedarf an Geschirren und Gläsern gesättigt worden war, musste man neue Märkte erschließen, um den Fortbestand der Firma sicherzustellen. Heinz Koch, ein Enkel des Gründers, baute Glaskoch zur Spezialgroßhandlung aus und expandierte in Europa.

Im Jahre 1968 trat Schwiegersohn Franz-Josef Kleine, der Vater des heutigen Eigentümers, in das Unternehmen ein und leitete es ab 1977. Bereits fünf Jahre zuvor hatte er die Marke Leonardo erfunden. Damals war Kleine auf einer Geschäftsreise zu Besuch bei einem italienischen Glasproduzenten in der Nähe der Stadt Vinci – und wurde so zu der Hommage an Leonardo da Vinci inspiriert.

Im Jahre 1991 wurde Leonardo zum Marktführer für Geschenkartikel und Gläser in Deutschland. Seit 2005 wird die Glaskoch B. Koch jr. GmbH & Co. KG in der fünften Generation von Oliver Kleine und seiner Frau Bianca Kleine geführt.

Um nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wo das Unternehmen seinen Ursprung hat, baute Oliver Kleine am Stammsitz in Bad Driburg eine „Erlebniswelt Glas“ auf. Zentrales Attribut der Leonardo-Philosophie ist und bleibt das Design. Das 2007 eingeweihte zukunftsweisende Markengebäude – der „glass cube“ – verleiht der Unternehmensvision ein architektonisches Gesicht und wurde schon mehrfach ausgezeichnet.

Die beiden Marken des Unternehmens – Leonardo und montana – will das Ehepaar Kleine künftig trennscharf voneinander abgrenzen. Unter letzterem Namen, der für Großflächen in SB-Warenhäusern eingeführt wurde, werden nur noch funktionale und attraktive Alltagsbegleiter angeboten, während Leonardo als Marke neben hoher Verarbeitungsqualität weiterhin auch emotionalen Mehrwert bieten soll – sprich: italienische Lebensfreude.

Das Familienunternehmen Glaskoch beschäftigt knapp 300 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in über 80 Ländern. Die Marke Leonardo, die in Deutschland eine Markenbekanntheit von 78 Prozent erreicht, wird in über 3700 Verkaufsstellen weltweit angeboten, über 2800 davon hierzulande. Darunter befinden sich acht eigene Stores. (cm)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.