«

»

SV Windhagen


Halbzeitführung reichte nicht zum ersten Saisonerfolg

Eine 2:0 Halbzeitführung und ein sehr gute Leistung bis zur 60. Spielminuten reichten für den SV Windhagen nicht zum Erfolg.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit einer 5:3 Niederlage trat die Prenku-Elf  nach dem siebten Spiel der Rheinlandliga die Heimreise aus Mayen an. Dabei hatte  die Mannschaft bereits in der zweiten Minute die schnelle Führung erzielt. Der agile Matthias Metzen setzte sich links durch, passte auf Armando Grau, der den Ball nur noch zum 1:0 einschieben musste. Windhagen stand sehr stabil und Mayen kam nur bei Standards in Tornähe. Danach hatte die Eintracht durch Volker Berghoff, Armando Grau und Matthias Metzen mehrfach Gelegenheit zu einer höheren Führung. Aber erst in der 43. Minute fiel das 2:0 durch Volker Berghoff zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Halbzeitführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SV Windhagen weiter in der Offensive. Nach einem Konter  fiel dann überraschend der 1:2 Anschlußtreffer für den TUS Mayen in der 55. Spielminute durch einen von Gökhan Akcakocca unglücklich abgefälschten Querpass. Im Gegenzug verpasste Volker Berghoff ein mögliches 3:1. Der Gastgeber verstärkte nun seine Angriffsbemühungen und in der 60. Minute fiel das 2:2 durch Joshua Marx. In der 75. Spielminute gelang dem TUS Mayen danach durch Dennis Simon das 3:2. Windhagen konnte danach zwei Großchancen nicht zum möglichen Ausgleich nutzen. Vielmehr gingen die Gastgeber in 80. Minute durch Matthias Tutas mit 4:2 in Front. Nur drei Minuten später fiel mit dem 5:2 durch Tim Schneider die endgültige Entscheidung. Das 5:3 durch den eingewechselten Tobias Blumenthal  in der 85. Minute war nur noch Ergebnismakulatur.  Mit der neuerlichen Niederlage ist der SV Windhagen mit nur einem Punkt weiter Tabellenletzter. Am Sonntag, 17. 9. um 15.30 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten, die SG Badem, an.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft des SV Windhagen in dieser Partie endlich mit dem ersten Saison-Dreier belohnt, um den Anschluss in der Tabelle nicht gänzlich zu verlieren. Eine zahlreiche Fanunterstützung soll der Eintracht dabei helfen.

Bilder: Verein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.