«

»

Natürliche Brennstoffe in allen Vorteil-Bauzentren erhältlich


Heizen mit Holz ist wieder gefragt

Vom romantischen Kaminofen bis zur modernen Pelletheizung – Heizen mit Holz ist gefragt und beliebt wie lange nicht. Und das hat viele Gründe: Zum einen wegen der romantischen Stimmung, der ganz besonderen Atmosphäre und der wohltuenden Wärme, die beim Anzünden eines Kaminfeuers aufkommt. Zum anderen wegen der niedrigen Heizkosten, der neutralen CO2-Bilanz, der Wirtschaftlichkeit als regional verfügbarer, ständig nachwachsender Brennstoff und der komfortablen Lagerung.

Frisch geschlagenes Holz muss gelagert werden und kann erst nach mindestens zwei Jahren genutzt werden.
Bild: unsplash.com

Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Wahl des passenden Brennstoffes. Frisch geschlagenes Kaminholz beispielsweise muss an einem gut belüfteten, möglichst sonnigen und vor Regen geschützten Ort gestapelt und dort zwei bis drei Jahre getrocknet werden, bevor die Holzscheite ihre optimale Restfeuchte von unter 20 Prozent erreicht und als Brennholz genutzt werden können.

Wer hingegen mit Holzbriketts heizt, der verwendet nicht nur einen ökologisch sinnvollen Brennstoff, sondern spart auch noch bei den Heizkosten. Die Rohstoffe in der Brikettproduktion sind Holzspäne und Sägemehl. Sie  fallen bei der Holzverarbeitung zwangsläufig an und müssen nicht gesondert hergestellt werden.

Das Material wird aufwendig getrocknet bis zu einer Restfeuchte von fünf bis sieben Prozent und anschließend unter hohem Druck verpresst. Dabei schmilzt das im Holz enthaltene, natürliche Bindemittel Lignin, wodurch sich die Holzbestandteile verbinden – ganz ohne künstliche Bindemittel oder chemische Zusatzstoffe.

Ein vergleichsweise junger Brennstoff ist auch das aus unbehandelten Säge- und Hobelspänen sowie naturbelassenem Restholz hergestellte Holzpellet. Die Vorteile der genormten Presslinge liegen in ihrer hohen Energiedichte, der guten Transport- und Lagerfähigkeit sowie den niedrigen Emissionen. Sie können allerdings nur in speziellen Pellet-Einzelöfen eingesetzt werden. „Heizen mit Holz ist eine ebenso kostengünstige wie umweltfreundliche Alternative“, stellt Einkaufsleiter Herbert Muß fest.

„Daher verwundert es auch nicht, dass die drei Brennstoffe Brennholz, Holzbriketts und Pellets in all unseren Vorteil-Bauzentren stark gefragt sind – erhältlich in handelsüblichen Größen. Auch für Selbermacher führen wir alles – von der Axt über die Motorsäge bis hin zur Schutzbekleidung.

Und um die Faszination an den modernen Feuerstätten perfekt zu machen – unser Zubehör-Sortiment lässt keine Wünsche offen – egal ob man Anzünder, Rauchrohre, Kaminbesteck oder Reparatur-Komponenten sucht.“ (imr)

 

1 Kommentar

  1. Ulrike

    Ich finde es toll, dass wieder mehr Menschen mit Holz und Holzpelltes heizen. Dieser natürliche Rohstoff ist doch viel besser als Kohle und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.