«

»

Animalische Ausflugsziele


Hier ist tierisch was los

Heimische, aber auch exotische Tiere aus nächster Nähe zu erleben, dazu bieten der Tierpark Flammersfeld, der Reptilienzoo sowie das Sea Life in Königswinter und der Zoo Neuwied ausreichend Gelegenheit.

Alligatoren_Reptilienzoo

Zwei Alligatoren im Reptilienzoo am Drachenfels
Bild: Reptilienzoor

Der zur Nibelungenhalle gehörende Reptilienzoo am Drachenfels in Königswinter ist die Heimat von knapp 100 Reptilien, Vögeln und Insekten aus Nord- und Südamerika, Australien, Indien, Indonesien, Afrika, Madagaskar, Papua Neuguinea und den Salomonen. Zu sehen gibt es zwölf Krokodile, Boas, über fünf Meter lange Pythons und Anakondas, hochgiftige Gila-Krustenechsen sowie im Außenbereich Papageien und Landschildkröten. Im Eintrittspreis inbegriffen sind auch die Nibelungenhalle mit den Gemälden zum „Ring des Nibelungen“, die Drachenhöhle – ein 40 Meter langer Höhlengang – und ein 13 Meter langer Steindrache. Die Anlage ist zur Zeit täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Im Tierpark Flammersfeld am Hubertus-/Westerwaldsteig in Flammersfeld leben aktuell zwei Esel, fünf Ziegen, zwei Schafe, vier Stück Damwild, ein Hirsch, sieben Enten, fünf Gänse, fünf Kaninchen und 14 Hühner. Die Tiere werden von einer gelernten Pfederwirtin, die auch einige Zeit in einem Zoo gearbeitet hatte, versorgt. Die Pflege des Grundstücks übernehmen die Gemeindearbeiter. In Verbindung mit dem gegenüber liegenden Naturspielpaltz zieht der Tierpark viele Kinder mit ihren Eltern und Großeltern an. Er ist ganzjährig von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Der Eintritt ist frei. Spenden sind jederzeit willkommen.

Im Zoo Neuwied, dem größten Zoo in Rheinland-Pfalz, gibt es rund 1300 Tiere aus 188 Arten zu sehen, darunter Krokodile, Pinguine, Schimpansen, Löwen und Tiger. Besonderheiten sind die größte Herde Grauer Riesenkängurus außerhalb Australiens sowie Deutschlands erster Beutesimulator für Geparden. Die Seehundanlage ermöglicht das Beobachten der Seehunde unter Wasser. Wie sie, kann man auch die Pinguine zweimal täglich bei der Fütterung erleben. Die Menschenaffenanlage verfügt über einen Besucherraum auf zwei Etagen sowie ein weitläufiges Außengehege. Daran angeschlossen ist das Exotarium mit zahlreichen Reptilien-, Vogel- und Säugetierarten. Der Zoo hat derzeit von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Sea Life Königswinter beherbergt über 2000 Tiere aus 120 Arten in 36 Becken und ermöglicht eine Reise vom Rhein bis in die Tiefen des Atlantiks. Das 600000 Liter fassende Atlantikbecken mit Deutschlands einzigem 360°-Grad-Acrylglas-Tunnel ermöglicht den Besuchern faszinierende Einblicke. In der neuen Sonderausstellung „Oktopus Höhle“ kann man die faszinierenden Oktopoden aus nächster Nähe betrachten. Der imposanteste Neuankömmling ist die „Pazifische Riesenkrake“, die einen Durchmesser von bis zu vier Metern erreichen kann. Nicht nur mit ihrem blauen Blut, sondern auch mit drei Herzen, einer Speiseröhre, die durchs Gehirn führt und einem unglaublich intelligenten Spieltrieb faszinieren die Tiere. Die Unterwasserwelt hat derzeit täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.