«

»

Rezeptidee


Himmel un Ääd

Die Äpfel im Himmel, die Kartoffeln in der Erde. Zusammen mit Speck, Zwiebeln und gebratener Flönz (Blutwurst) ergeben sie das rheinische Nationalgericht „Himmel un Ääd“.

Zutaten für 4 Personen:

Bild: DWI

400 g grobe Blutwurst im Naturdarm

2 Granny Smith Äpfel

0,2 l trockener Riesling

0,1 l Apfelsaft

3 mittelgroße festkochende Kartoffeln

200 g Sahne

Butterflocken

Öl zum Braten

Salz und Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

 

Zubereitung:

Die Kartoffeln vierteln und im Salzwasser weich kochen. Den Weißwein in einen Topf geben und zusammen mit dem Apfelsaft und dem Zucker erhitzen. Die Äpfel schälen und im vorbereiteten Weißweinfond zwei Minuten garziehen lassen. Die Blutwurst in acht gleich große Stücke schneiden und von beiden Seiten gründlich in Mehl wenden. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Eine beschichtete Pfanne mit Öl ausreiben und vorheizen. Dann die mehlierte Blutwurst einlegen und von beiden Seiten knusprig braten. Danach zum Warmhalten in den Backofen legen. Die Äpfel in Spalten schneiden und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten. Danach ebenfalls zum Warmhalten in den Backofen legen.

Sahne für das Kartoffelpüree aufkochen. Etwas Salz, Pfeffer und Muskat mit den Butterflocken in die heiße Sahne geben. Die weichen Kartoffeln abschütten, mit dem Stampfer zerdrücken, die Sahnemischung nach und nach darüber geben und zügig zu einem glatten Püree verarbeiten. Das Kartoffelpüree auf einen Teller geben, Apfelspalten und Blutwurst dazu anrichten.

Tipp:

Der Bratensaft vom Anbraten schmeckt sehr gut als Soße dazu. Ein idealer Begleiter von „Himmel un Ääd“ ist nach Empfehlung des Deutschen Weininstituts eine halbtrockene Riesling Spätlese.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.