«

»

Die besten Gesellschaftsspiele


Im Königreich der Spiele

Hunderte von Spielen erscheinen jedes Jahr neu in Deutschland. Und eine Fachjury aus derzeit acht Spielekritikern entscheidet dann, welches davon zum „Spiel des Jahres“, zum „Kinderspiel des Jahres“ und zum „Kennerspiel des Jahres“ auserkoren wird. Die diesjährigen Gewinner „Kingdomino“, „Ice-Cool“ und „Exit“ sind natürlich allesamt in den Spielwarenabteilungen der Vorteil-Center erhältlich.

„Ice-Cool“, das „Kinderspiel des Jahres“ ist jetzt in den Vorteil- Centern in Asbach und Unkel erhältlich.
Bilder: Hersteller

Etwa „eine halbe Milliarde Euro haben die Deutschen allein im vergangenen Jahr für Spiele ausgeben“, weiß Einkaufsleiter Herbert Muß zu berichten. „Rechnerisch hat sich somit jeder zweite Bundesbürger ein Spiel gekauft.“ Und dass dieser Trend trotz Computer, Smartphones oder Konsolen von Bestand ist, dafür sorgen so findige Köpfe wie Bruno Cathala, dessen „Kingdomino“ zum „Spiel des Jahres“ gekürt wurde.

Auf der Suche nach Ländereien

Als Herrscher eines Königreichs sind die Spieler hierbei auf der Suche nach neuen Ländereien. Diese müssen passend an bereits liegende Landschaftsplättchen angelegt werden – wie bei „Domino“. Das im Pegasus-Verlag aufgelegte Spiel ist für zwei bis vier Personen ausgelegt, kann problemlos von Jung und Alt gespielt werden und dauert maximal eine halbe Stunde.

Cooles Vergnügen in der Ice-School

„Ice-Cool“, so der Name des „Kinderspiels des Jahres“,  schwänzen indes die Pinguinschüler den Unterricht und treiben sich auf der Suche nach einem Snack in der Ice-School herum. Diese Schule besteht aus fünf Boxen, die neben-einander gesteckt ein großes, quadratisches Spielfeld ergeben. Jeder Spieler versucht, seine farbige Figur geschickt mit den Fingern durch die Schultüren zu schnippen, über denen Fische der eigenen Farbe hängen. Gelingt dies, erhält er den Fisch und eine Karte mit Siegpunkten. Doch Vorsicht: Als Hausmeister versucht ein Spieler mit seinem Pinguin die anderen Figuren zu erwischen.

Den richtigen Weg finden

Den Sieg beim „Kennerspiel des Jahres“ wiederum hat „Exit“ vom Kosmos-Verlag eingefahren. Hier geht es darum, in einer bestimmten Zeit den Weg aus einem prekären Grundszenario durch logisches Denken und verrücktes Kombinieren herauszufinden. Das Spiel ist für einen bis vier Spieler ab zwölf Jahren geeignet.

Derzeit sind bereits sechs verschiedene  Szenarien in den Spielabteilungen der Vorteil-Center Asbach und Unkel erhältlich. Demnächst erscheinen zudem zwei Einsteiger-Szenarien für Spieler ab zehn Jahren und erstmals „EXIT – Das Buch“.

Spektakuläre Kugelbahnen

Mit einer Auszeichnung einer ganz anderen Art hingegen wurde die Kugelbahn von „Hubelino – Bau dich schlau“ bedacht, dem German Brand Award. In vielen Varianten und mit spielerischer Leichtigkeit bauen Kinder mit dem Spielgerät spektakuläre Kugelbahnen und lernen nicht nur Buchstaben, Zahlen und Farben, sie halten auch die Konzentration für einen längeren Zeitraum aufrecht. (imr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.