«

»

Mein Verein: Schwimmclub Linz


Immer im Einsatz für den Schwimmsport

Als Kleinod in Linz beschreibt Michael Erlenbach das Linzer Freibad, das dem Schwimmclub Linz gehört. Der Linzer engagiert sich seit Jahrzehnten als Trainer beim Schwimmclub. Einmal wöchentlich trainiert der 64-Jährige im Linzer Freibad eine Gruppe Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren.

Michael Erlenbach (rechts) ist seit Jahrzehnten Trainer beim Schwimmclub Linz im Linzer Feibad.
Bild: H.-W. Lamberz

Das Schwimmtraining des Schwimmclubs Linz beginnt jeden Montag- und Mittwochabend mit dem obligatorischen Einschwimmen im Freibad. Die Kinder und Jugendlichen ziehen erst einmal ein paar Bahnen. Vier Trainer des Schwimmclubs Linz kümmern sich um sie, mittwochs ab 19 Uhr findet im Linzer Freibad zudem auch das Erwachsenentraining statt.

Einer der vier Trainer des Schwimmclubs, der 1922 von Rheinschwimmern und Mitgliedern des Neuwieder Schwimmvereins 09 gegründet worden ist, ist Michael Erlenbach. Immer montagabends trainiert er von Anfang Mai bis Anfang September im Linzer Freibad eine Gruppe von Jugendlichen im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Seine Schützlinge können bereits schwimmen, beim wöchentlichen Training werden die vier Schwimmtechniken Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulen und Delfinschwimmen verbessert und verfeinert. Im Winter findet dann normalerweise ein wöchentliches Training des Schwimmclubs Linz im Unkeler Hallenbad statt. Doch weil das Hallenbad im kommenden Winter saniert werden soll, ist die Vereinsführung des Schwimmclubs Linz derzeit auf der Suche nach einer Alternative.

Wie lange Michael Erlenbach schon als Trainer beim Linzer Schwimmclub aktiv ist, kann er nicht genau sagen. „35 Jahre. Ober vielleicht sind es auch schon 40“, meint der 64-jährige Linzer. Dafür weiß er aber genau, warum er sich in dem Linzer Verein engagiert. „Es ist der Spaß am Schwimmsport. Die Tätigkeit als Trainer bereitet mir Freude und ich habe hier immer nette Menschen um mich herum.“

Dabei liegt das Hauptaugenmerk des Vereins auf dem Breitensport. Kindern und Jugendlichen soll die Freude am Schwimmsport vermittelt werden und sie sollen eine gute schwimmerische Ausbildung erhalten. Dennoch waren und sind Vereinsmitglieder im Schwimmsport erfolgreich. Schwimmtalente wie Maria Paffhausen (geborene Ott), Ria Homscheid (geborene Adams), Manfred Becker und Heinz Werner Wipperfürth sammelten Titel auf Rheinlandmeisterschaften, Westdeutschen Meisterschaften bis hin zur Finalteilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Vereine ohne Winterbad im Jahr 1967. Und auch heute erreichen die Kinder und Jugendlichen des Vereins gute Plätze bei Clubkämpfen. Der Schwimmclub hat derzeit rund 300 Mitglieder.

Übrigens ist das Linzer Schwimmbad, das dem Verein gehört und seit 2004 von der Stadt Linz gepachtet wird, schon im Jahr 1933 eröffnet worden. Neben dem Schwimmtraining engagieren sich die Mitglieder des Schwimmclubs Linz zudem mit der Aktion „Wir für unser Schwimmbad“ für das Linzer Freibad. Beispielsweise haben Mitglieder den Kinderbereich neu gestrichen. Und neben den immer mal wieder stattfindenden Ferienlagern gehört auch eine jährliche Schwimmbad-Übernachtung zu den Vereinsaktivitäten.

Für Michael Erlenbach steht auf jeden Fall fest: „Solange die Gesundheit mitmacht, bleibe ich wohl Schwimmtrainer.“ Zumal sich der Verein immer über neue Mitglieder freut. Diese können sich per E-Mail an schwimmclub-linz@gmx.de an den Schwimmclub wenden. (msc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.