«

»

Viel Licht für den Innen- und Außenbereich


Individuelle und funktionale Lichtgestaltung

In der Mitte wohnt das Licht!  Wer in den jüngsten Ausgaben von Wohnzeitschriften geblättert hat, der kam an ihnen nicht vorbei: große, käfigartige Leuchten mit einem Schirm aus Metallstäben oder Holzlamellen. Sie liegen voll im Trend und dominieren auch optisch die Lichtabteilungen der Vorteil-Baucenter in Asbach und Unkel.

cossano_ambiente1

„Cossano“-Leuchten in verschiedenen Größen
Bild: Eglo

Ein echter Trendsetter ist die Serie „Cossano“ des österreichischen Herstellers EGLO. Hergestellt aus ahornfarbenen Holzlamellen strahlt sie neben Licht auch eine gehörige Portion Fröhlichkeit aus. Dank ihrer klassischen Form gibt sie sich zeitlos und modern zugleich. Ihr Körper erhält eine dynamische Form durch kugelförmig angeordnete Stäbe, die das Licht geheimnisvoll durch die Zwischenräume schimmern lassen und aufsehenerregende Lichteffekte an die Decke zaubern. Um eine optimale Raumgestaltung zu erzielen, sind die „Cossano“-Leuchten in verschiedenen Farben, Formen und Größen erhältlich.

„Noch nie war die Auswahl für die Gestaltung mit Leuchtkörpern so groß wie heute“, räumt Einkaufsleiter Herbert Muß allerdings auch eine gewisse Qual der Wahl ein. „Funktion, Design und Lichtqualität sind eins geworden.“ So bringen Seil-, Stangen- und Schienensysteme des Herstellers Paulmann das Licht dorthin, wo es gebraucht wird. Die dezenten Lichtachsen mit mehreren Leuchten werden in der Regel horizontal gespannt und passen sich durch ihr filigranes Design nahezu allen Räumen und Einrichtungsstilen an: Ob indirektes Licht im Wohnzimmer, ausgeleuchtete Ecken in der Küche, Licht für extralange Esstische, die Anstrahlung von Bildern oder die Beleuchtung offener Kleiderschränke – die Lichtsysteme erlauben unzählige Möglichkeiten der individuellen Lichtgestaltung im ganzen Haus.

Für das richtige Licht im Außenbereich hingegen gelten andere Maßstäbe. Hier ist das Design der Funktion noch untergeordnet, sollen doch gut ausgeleuchtete Zugangswege und Eingangsbereiche Bewohnern und Besuchern vorrangig ein sicheres Gefühl geben und Unfälle vermeiden. Zudem beugt eine automatische Beleuchtungssteuerung mit Bewegungsmeldern auch in punkto Einbruchschutz bestens vor. „Bei Bewegung – Licht an! setzen die Modelle von Steinel mehr und mehr auch ästhetische Maßstäbe“, schwört Herbert Muß hier auf die Qualität und Designkompetenz des Herstellers.

Längst hat auch in diesem Bereich die LED-Technik Einzug gehalten, die jetzt auch peu à peu die Halogenlampen vom Markt verdrängt. So dürfen nach EU-Vorgaben seit September die mit 230 Volt betriebenen Hochvolt-Halogenlampen mit gerichtetem Licht, deren Effizienzklasse niedriger als B ist, nicht mehr verkauft werden. Das erfordert beim Verbraucher erneut ein Umrechnen von Watt in Lumen und bei der Lichtfarbe die Berücksichtigung der Farbtemperatur, die jetzt in Kelvin angegeben wird. Für eine wohnliche Lichtfarbe beispielsweise sorgt eine warmweiße Lichtquelle mit 2.700 bis 3.000 Kelvin. Das Ersetzen einer Halogen-Reflektorlampe mit 50 Watt durch eine LED-Lampe mit 4,8 Watt wiederum ergibt eine Energieersparnis von mehr als 90 Prozent. (imr)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.