«

»

Messe-Festival „Photo+Adventure“


Industrie-Park wird zum Mekka für Fotografen

Fotografie, Reise und Outdoor stehen im Mittelpunkt, wenn die Photo+Adventure am 10. und 11. Juni ihre Pforten öffnet. Zur Messe im Landschaftspark Duisburg-Nord haben sich rund 150 Aussteller und Marken angemeldet. Dazu gibt es Reisevorträge, Workshops und Seminare, Ausstellungen sowie ein buntes Rahmenprogramm vor der außergewöhnlichen Industrie-Kulisse der etwas anderen Parkanlage.

Leinen los: Die Duisburger Messe „Photo+Adventure“ bietet am zweiten Juni-Wochenende ein buntes Programm – nicht nur für Foto-Enthusiasten.
Bilder: Photo+Adventure, Jochen Kohl, Gereon Roemer

Etablierte Branchengrößen und innovative Start-ups werden auf der Photo+Adventure ihre Neuheiten präsentieren. Die Sortimente der Anbieter aus der Foto-Branche reichen dabei vom Selfie-Stick für Smartphone-Fotografen bis zum High-End-Objektiv für Profis. „Anfassen und Ausprobieren“ lautet zudem die Devise: Bei vielen Ausstellern kann das Equipment ausgeliehen und auf dem Parkgelände getestet werden.

Das eigene Fotowissen lässt sich zudem in mehr als 60 Workshops, Seminaren und Foto-Walks auffrischen, und zwar bis in die Nacht hinein. Denn erst nach Einbruch der Dunkelheit entfaltet das stillgelegte Hüttenwerk, dessen Fassade dann in bunten Farben beleuchtet wird, seine volle Strahlkraft. Thematisch aufgegriffen wird dies etwa beim Workshop „Langzeitbelichtung zur blauen Stunde und bei Nacht“.

Neben der Industrie-Kulisse stehen zudem die Tiere besonders im Fokus: Die Echsen und Schlangen des Terrazoos Rheinberg posieren für interessante Nah-Aufnahmen, bei den drei Greifvogelflugschauen am Sonntag sollten Fotografen hingegen eher das Teleobjektiv bereit halten.

Bereits am Samstagabend, 10. Juni, nimmt Gereon Roe­mer sein Publikum mit auf eine faszinierende Entdeckungstour durch Norwegen. In seiner Multivisionsshow zeigt der Fotograf atemberaubende Landschaftsaufnahmen, lässt das Nordlicht über die Leinwand wandern, die Bäume im Trollwald nach seinem Publikum greifen und die Mitternachtssonne über den Horizont rollen.

Schon am Tag wecken  Reiseexperten in verschiedenen Vorträgen Lust auf exotische Reiseziele wie Myanmar, Patagonien oder Südafrika. Für große Abenteuer muss man aber nicht gleich in fremde Länder reisen. Direkt selbst aktiv wird man in Duisburg an der quer durch die Messehalle gespannten Zip-Line, auf Kletterrouten des Deutschen Alpenvereins in den Bunkertaschen des Hüttenwerks, im Hochseilgarten oder gar beim Schnuppertauchen im Gasometer, Europas größtem Indoor-Tauchbecken. Das entspannte Kontrastprogramm zu spannenden Outdoor-Aktivitäten liefern diverse Fotoausstellungen in der Messehalle. (red)

Weitere Informationen: www.photoadventure.eu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.