«

»

Interview mit Finanzmakler Stephan Dahlhausen


„Jetzt Nägel mit Köpfen machen“

Der Immobilienkauf zählt für viele Menschen zu den größten finanziellen Investitionen im Leben. Umso wichtiger ist es, solide und frühzeitig zu planen. Ein fertiges, in Ruhe ausgearbeitetes und auf die jeweiligen Bedürfnisse und Möglichkeiten ausgerichtetes Finanzierungskonzept beispielsweise hilft Häuslebauern und Immobilienkäufern, künftige Belastungen besser einzuschätzen und Risiken zu minimieren. Seit 20 Jahren schon hat sich der unabhängige Finanzmakler Stephan Dahlhausen, Inhaber der FSG – Ihr Finanzexperte Asbach, als hochqualifizierter Partner in Sachen Baufinanzierung bewährt. Er weiß, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um den Traum vom eigenen Zuhause wahr zu machen, und was in der jetzigen Zins­phase zu empfehlen ist.

Stephan Dahlhausen sprach mit der RWN-Redaktion über Immobilienerwerb und Baufinanzierungen.
Bild: FSG

Im Augenblick träumen viele von einem Eigenheim oder wollen sich eine Immobilie als Geldanlage zulegen. Was spricht dafür, sich in der heutigen Zeit einen Hausbau oder eine Bestandsimmobilie zu finanzieren?

Stephan Dahlhausen: In Zeiten historisch niedriger Zinsen ist die eigene Immobilie die ideale Altersvorsorge. Bei Privatpersonen spricht neben den emotionalen Aspekten vor allem die Sicherheit durch den Wegfall der Miete im Alter dafür. Zudem machen staatliche Förderungen wie die Wohnungsbauprämie oder die Arbeitnehmersparzulage bei Bausparverträgen sowie die Wohnriesterzulage über die Altersvorsorge den Immobilienerwerb attraktiv.

Kapitalanleger hingegen setzen auf Inflationsschutz und Steuervergünstigungen. Denn ein vermietetes Objekt bietet diverse Abschreibungsmöglichkeiten und eine steuerfreie Veräußerung bereits nach 10 Jahren.

 

Ein Blick ins Internet oder in Fachzeitschriften verrät, dass es unzählige Finanzierungsmöglichkeiten für den Hausbau und -kauf gibt. Welche Finanzierungsart empfehlen Sie?

Stephan Dahlhausen: Eine seriöse Empfehlung kann kein Berater ohne vorherige Analyse des Kundenwunsches, der Bonität und des Objekts abgeben. Als unabhängiger Makler für Baufinanzierungen bündeln wir nach einem ausführlichen Informationsaustausch über das Kauf- oder Neubauvorhaben Angebote von weit mehr als 400 Banken, Sparkassen, Versicherungen und Bausparkassen, die als Kreditgeber in Frage kommen.

Im Rahmen einer Baufinanzierungsexpertise erarbeiten wir dann ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept, in dem auch alle öffentlichen Fördermittel wie günstige KfW beziehungsweise ISB-Darlehen beziehungsweise auch die Option einer Wohnriestervariante einkalkuliert sind.

 

Wie können Immobilienkäufer Fehler bei der Finanzierung vermeiden?

Stephan Dahlhausen: Grundsätzlich stellen sich ja solche Fragen wie beispielsweise welche Laufzeit für eine Zinsfestschreibung bringt Sicherheit oder welcher Kreditgeber bietet eine Zinsfestschreibung über 10 Jahre, 15, 20, 25 oder sogar 30 Jahren an.

Auch die Höhe der Restschuld am Ende der Sollzinsbindungslaufzeit ist ebenso von hoher Relevanz wie die Möglichkeit einer Sondertilgung. Deshalb rate ich jedem: Fragen Sie lieber zweimal nach und vergleichen Sie mehr als nur drei Kreditangebote.

 

Momentan deutet fast alles auf steigende Zinsen hin. Was raten Sie Ihren Kunden?

Stephan Dahlhausen: Ja, mittlerweile gehen viele Zins-Experten davon aus, dass sich das Niedrigzinsniveau in naher Zukunft ändern wird und weisen dementsprechend auf die Gefahren steigender Zinsen hin. Wer also mit dem Gedanken spielt, in die eigenen vier Wände zu investieren, für den ist jetzt noch ein guter Zeitpunkt, um Nägel mit Köpfen zu machen. Mit den derzeit historisch günstigen Zinsen für Baugeld wird dieser Traum bezahlbar. Zudem können Sie mit unserem individuellen Angebotsvergleich obendrein noch bares Geld sparen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.