«

»

Winterwanderung der Skifreunde Hennef e.V.


Kein Schnee im „Vallis felix“

Die 34 Erwachsenen, zwei Kinder und drei Hunde traten mit der Illusion an, durch eine verschneite Winterlandschaft zu wandern. So zumindest ließ es die Ausschreibung der Mitglieder Karola und Bert Reichl erwarten. Doch es kam anders.

Die Wandergruppe der Skifreunde Hennef an der Wahnbachtalsperre.
Bild: Verein

Bei Temperaturen im Plusbereich erinnerten nur die kahlen Bäume an die Jahreszeit. Die naturnahe Rundwanderung von etwa 14 Kilometern führte durch Seligenthal, entlang des Wahnbaches, zur Wahnbachtalsperre. Dort erfuhren die Wanderer viel Wissenswertes über das einstige Wahnbachtal, den Wahnbachtalsperrenverband und die Staumauer. Anschließend gab es eine kleine Stärkung in Form von Glühwein/Tee/Kakao und leckeren Kirchkuchen dazu.

Mit frischen Kräften wurde die Höhe in Richtung Siegelsknippen angegangen, nicht ohne aber vorher noch beim Naturdenkmal „Rotbuche“ halt zu machen. Der Aufstieg über die dortige Leiter in den Baum war für die Kinder eine willkommene Abwechslung. Weiter ging es über den Ummigsbach auf engen Pfaden und später auf breiten Forstwegen. Wie bei den Skifreunden üblich durfte bei einer zweiten Rast nicht der Obstler aus Birnen gebrannt fehlen.

Zurück im seligen Tal (Vallis felix) berichtete Kulturlandschaftsführer Reichl zur Geschichte des ersten Franziskanerklosters nördlich der Alpen, 1231 erstmals urkundlich erwähnt. Er zeigte die Zusammenhänge zwischen Burg und Stadt Blankenberg und diesem Kloster auf. Es geht auf eine Stiftung des Grafen Heinrich III. von Sayn und seiner Frau Mechthildis zurück.

Seit 1501 findet in Seligenthal immer am 16. August die Wallfahrt zum Hl. Rochus statt. Weil die Seligenthaler 1706 von der „Roten Ruhr“ verschont blieben, errichteten sie 1709 die Rochuskapelle. Rochus ist Schutzpatron der Ärzte und Apotheker, der Gärtner und Kunsthändler sowie der Spitäler.
Mit vielen Eindrücken aus Natur, Heimat und Kultur beladen kehrten die Wanderer abschließend in einer Hennefer Gaststätte ein. Sigrid Busch-Jordan, Vorsitzende des Skifreunde, dankte den Organisatoren für den schönen Nachmittag, meinte aber, die Tour müsse bei Schnee nochmals angeboten werden.
Mehr – auch das Kirschkuchenrezept – unter www.skifreunde-hennef.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.