«

»

Hochbeet für junge Gärtner


Kita-Kinder pflanzen Gemüse

Im Rahmen der anhaltenden Bemühungen der Marien-Kita in Bruchhausen, schon den Kleinsten Spaß an gesundem Essen zu vermitteln, werden Bruchhausener Igel und Füchse jetzt zu Gemüsegärtnern. Unterstützt vom Förderverein, der Kann GmbH Baustoffwerke Bendorf und dem Vorteil-Baucenter Aegidienberg wurde ein ehrgeiziges Hochbeetprojekt realisiert.

Marien-KiTa Hochbeete - Leiterin Frau Claudia Otto (lizenzfrei)

Große Freude nicht nur bei den kleinen Gärtnern: Kita-Leiterin Claudia Otto ist vom neuen Hochbeet begeistert.
Bild: privat

Die Marien-Kita richtete jüngst zwei Hochbeete ein, in denen die Kinder nun Nutzpflanzen selbst setzen, pflegen und ernten. „Es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder Lebensmittel besser wertschätzen lernen. Der Umgang mit den Pflanzen wird dabei helfen, unseren Ansatz der gesunden und ausgewogenen Ernährung für die Kinder noch greifbarer zu machen“, kommentiert Kita-Leiterin Claudia Otto das Vorhaben. Außerdem würden Verantwortungsbewusstsein und Experimentierfreude gefördert. Die ersten Erdbeeren und Radieschen sind bereits reif für die Ernte.

Mit einer Höhe von 50 Zentimetern sind die Beete ergonomisch optimal für Gärtner im Kindergartenalter geeignet. Zum Einsatz kommen Betonhochbeete aufgrund der Wartungsfreiheit und Langlebigkeit im turbulenten Kita-Alltag. Diese fügen sich jedoch dank ihrer Holzoptik nahtlos in das Bild des großzügigen Außengeländes der Einrichtung ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.