«

»

„Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“


Kleine Menschen im großen Kino

Von links: Chris (Maximilian Ehrenreich), Robert (Eloi CHrist), Ella (Lina Hüesker), Felix Vorndran (Oskar Keymer) und Mario (Georg Sulzer)
Bilder: Sony

In der deutschen Fortsetzungskomödie „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ sind es diesmal Mutter und Vater, die von ihrer normalen Größe aufs Taschenformat verkleinert werden. Tim Tragesers Komödie „Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft“ ist ab 18. Januar im Kino zu sehen. Das Cine 5 Asbach zeigt die Preview bereits am 14. Januar um 16 Uhr.

Felix fühlt sich am Otto-Leonhard-Gymnasium mittlerweile wirklich wohl und auch Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein ist viel netter geworden. Umso mehr schmerzt es den Jungen, als seine Eltern verkünden, dass mit dem neuen Beruf seines Vaters für die ganze Familie ein Umzug nach Dubai ansteht. Wütend wünscht sich Felix daraufhin, dass er wenigstens einmal das Sagen hätte und nicht seine Eltern immer alles entscheiden würden. Der Wunsch geht unerwartet in Erfüllung, als Peter und Sandra Vorndran unerwartet die Bekanntschaft mit dem Schulgeist der bösartigen Direktorin Hulda Stechbarth machen und auf Miniaturgröße geschrumpft werden. Plötzlich muss Felix die Verantwortung für seine Eltern übernehmen, was ihn vor ziemlich große Herausforderungen stellt. Zum Glück hat er Freunde wie Ella, die ihm helfen, eine Lösung für sein Schrumpf-Problem zu finden, und nebenbei auch noch die Schule vor Hulda Stechbarth zu retten, die zu allem Übel Schmitti gefangen genommen hat.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.