«

»

Rheinland-Pfalz


Krankenstand leicht rückläufig

Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz meldeten sich 2016 weniger häufig krank. Nach einer aktuellen Auswertung der DAK-Gesundheit ging der Krankenstand von 4,4 auf 4,1 Prozent zurück. Besonders zu schaffen machten aber Rückenbeschwerden den Rheinland-Pfälzern. Die Anzahl der Fehltage aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen blieb auf dem hohen Vorjahresniveau. Rückenleiden verursachten damit 2016 – bezogen auf 100 erwerbstätige Versicherte der DAK-Gesundheit – rund 338 Fehltage.


Bild: Myriams-Fotos

Fast jeder zweite Berufstätige in Rheinland-Pfalz war im vergangenen Jahr mindestens einmal krankgeschrieben. Mehr als die Hälfte aller Arbeitsunfähigkeitstage ging dabei auf das Konto von nur drei Diagnosegruppen: Der häufigste Grund für Fehltage waren Muskel-Skelett-Erkrankungen. Mehr als jeder fünfte Ausfalltag (22,3 Prozent) wurde dadurch verursacht. Psychische Erkrankungen wie Depressionen folgten auf Rang zwei mit einem Anteil von 17,1 Prozent. Atemwegserkrankungen wie Erkältungen belegten Rang drei. Ihr Anteil: 14,1 Prozent. Verletzungen wie beispielsweise Arbeitsunfälle kamen mit 11,5 Prozent auf Rang vier.

Für die Analyse zum Krankenstand wurden bundesweit die Daten von 2,6 Millionen erwerbstätigen Versicherten der Krankenkasse DAK-Gesundheit durch das IGES Institut in Berlin ausgewertet. Mehr Informationen im Internet: www.dak.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.