«

»

Am Rhein noch einige freie Plätze


Last-Minute-Ferienbetreuung

Alle fiebern den Sommerferien entgegen – die Kinder mit erwartungsvollem Frohlocken und so manche Erwachsene mit einem ratsuchenden Seufzen. Denn sechs Wochen Sommerferien können ganz schön lang sein, vor allem wenn man aus beruflichen Gründen auf Betreuungsleistungen angewiesen ist. Viele entsprechende kommunale Angebote sind zwar bereits belegt, doch einige freie Plätze sind noch verfügbar.

Reif für die Ferieninsel: Das Haus der Jugend meldet noch einige freie Betreuungsplätze für den Sommer.
Bild: Haus der Jugend

Der Zug sei abgefahren, „nur noch in absoluten Notfällen ist eventuell noch etwas möglich.“ Horst Schneider, Sachbearbeiter Jugendarbeit, Jugendschutz und Familienförderung beim Landkreis Altenkirchen, ist nicht der einzige, der Eltern vertrösten muss. Auch Jürgen Opgenoorth, Leiter der Pressestelle des Landkreises Neuwied, muss vielen Müttern und Vätern eine Absage erteilen. Das einzige noch verfügbare Freizeitangebot sei „eine Kanufreizeit für Jugendliche ab 12 Jahren. Sie geht vom 30. Juni bis zum 2. Juli, findet im Outdoor-Zentrum Lahntal statt und beinhaltet neben Kanufahrten unter anderem auch Tipi-Übernachtungen und Bogenschießen.“

Deutlich entspannter stellt sich die Angebotssituation bei der Katholischen Familienbildungsstätte Linz dar. „Bis auf die Mut-tut-gut-Kurse ist noch einiges frei“, verkündet Verwaltungsmitarbeiterin Sabine Sartor und verweist auf gleich fünf Ferienbetreuungs-Vakanzen für Grundschulkinder in Linz, Rheinbreitbach und Vettelschoß. Abenteuerlustiger Nachwuchs im Alter von 6 bis 12 Jahren sei bei den Naturerfahrungstagen mit dem „Wald-und Wasssermännern“ vom 31. Juli bis 4. August in Linz besonders gut aufgehoben.

Der Stadtjugendring Bad Honnef hat in seinem Ferienprogramm in der Woche vom 31. Juli bis 4. August „noch vier Plätze frei, in der zweiten Woche vom 7. bis 11. August sind es sogar noch acht Plätze“, verrät Markus Biehler, Leiter im Haus der Jugend Bad Honnef. Nach dem Ankommtag stehen bei beiden Angeboten unter anderem drei Tagesausflüge, etwa ins Phantasialand Brühl oder ins „Jumphouse“ nach Köln, auf dem Programm.“

In Königswinter wiederum gibt es für Kinder und Jugendliche von 5 bis 13 Jahren vom 14. bis 25. August gleich drei Action-Angebote, die noch nicht ausgebucht sind: die Feriennaherholungen „Juniorcamp“, „Abenteuer und Natur“ und „Zurück in die Zukunft“. Zudem segelt der Stadtjugendring mit Jugendlichen vom 7. bis 13. August auf dem niederländischen Ijsselmeer.

„Bei einigen unserer Insel-Projekte sind noch einige Plätze frei“, vermeldet auch Norbert Lehr, Leiter der Häuser der Jugend in Königswinter. „Konkret handelt es sich dabei um die Kreativ-Insel vom 31. Juli bis 4. August, im HdJ Niederdollendorf, die Natur-Insel vom 7. bis 11. August in der Evangelischen Kirche Oberpleis und die Fußball-Insel, ebenfalls in der vierten Ferienwoche im HdJ Niederdollendorf. Auf unserer Homepage ,hausderjugend.info‘ sind die Angebote im Detail in einer Broschüre aufgeführt, die zum Download bereit steht.“

Aufs Internet verweisen auch die Verantwortlichen in Hennef – den „FerienFreizeitKalender“ findet man auf der städtischen Homepage unter der Rubrik „Kinder & Jugendliche“ beim Stichwort „Ferienangebote“.

Im Windecker Ländchen wiederum stehen die Planungen zur beliebten Ferien-
(s)passaktion erst kurz vor ihrer Vollendung. Die Aktionen, die sich über die gesamten Sommerferien erstrecken, werden in Kürze veröffentlicht. „Ohne zu viel verraten zu wollen“, heißt es von der zuständigen Bereichsleitung, „Paddeln und Bogenschießen ist in jedem Fall wieder dabei.“ Neu sei eine Fahrt in den Panarbora-Baumwipfelpfad nach Waldbröl. (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.