«

»

Die Urlaubspläne der Festtags-Flüchtlinge


Lieber weiße Traumstrände als weiße Weihnacht?

Weiße Sandstrände, glasklares Wasser, fremde Kulturen und außerordentliche Gaumenfreuden – die Nachfrage nach Urlaubsreisen von Deutschland in weit entfernte Destinationen steigt, auch dank günstigeren Preisen und deutlich mehr Flugverbindungen.

Kuba (oberees Bild) und Thailand (unteresBild) zählen in der Winterzeit zu den Hotspots für Sonnenhungrige.
Bilder: Maxos_dim/BondSupanat

Ja, immer mehr Menschen „können sich ihren Traumurlaub in exotischen Ländern erfüllen“, bestätigt Daniel Becker, Leiter des Thomas Cook Reisebüros, Unkel, die aktuelle Situation. Gerade zum Jahreswechsel sei allgemein ein regelrechter Boom auf die Fernreisen festzustellen. „Denn wenn in der kalten Jahreszeit Sturm, Regen, Schnee und Kälte an der Türe anklopfen, sehnen sich viele nach einem Reiseziel mit Wohlfühlgarantie. Sonnen, baden und am Strand entspannen – auch Last Minute.“

Überaus gut geeignet für eine Flucht im Winter ist Thailand. Das „Land des Lächelns“ lockt mit sonnenverwöhnten Stränden, beeindruckenden Unterwasserwelten und buddhistischen Kulturen. Egal ob Rucksacktourist, Aktivurlauber oder Familie – Thailand bietet für jeden Geschmack den passenden Urlaub. Ausgangspunkt ist zumeist die Hauptstadt Bangkok. Hier entscheidet sich, ob man ins Hochland nach Chiang-Mai oder an die Strände von Phuket, Ko Samui oder Ko Kadan weiterreist.

Neben diesen wunderschönen Destinationen besitzt Thailand über 500 Inseln, von klein bis groß und von touristisch erschlossen bis nahezu menschenleer. Die Zeit des europäischen Winters von November bis Februar gilt als ideale Reisezeit, steigen die Tages-Temperaturen durchschnittlich doch auf über 30 Grad an und fallen nachts nur selten unter 20 Grad ab.

Auch die Dominikanische Republik ist ein geeignetes Ziel, um dem Winter in Deutschland zu „entfliehen“. Obwohl das Land ganzjährig bereist werden kann, liegt die beste Zeit für eine Reise doch zwischen Dezember und Mai. Die Temperaturen ändern sich im Jahresverlauf kaum, im genannten Zeitraum ist es in den meisten Regionen allerdings am trockensten.

Traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und Wassertemperaturen von 25 bis 27 Grad sowohl an der Atlantik- wie auch der Karibikküste erfreuen Sonnenhungrige, das etwas kühlere Hinterland mit sanften Berg- und Hügellandschaften Wanderfreunde.

Schnell den Alltag vergessen

Auch in Mexiko sind vor allem die trockeneren Monate von Oktober bis Mai bei Urlaubern beliebt. In dieser Jahreszeit ist aber für Besichtigungen in höheren Lagen und Städtetouren warme Kleidung notwendig, kann hier doch sogar Schnee fallen.

Das mittelamerikanische Land präsentiert sich seinen Gästen mit vielen Gesichtern: Es locken moderne Ferienorte, die pulsierende Hauptstadt, eine herrliche Natur mit mächtigen Vulkanen und natürlich die jahrtausendealten Ruinen der mexikanischen Ureinwohner.  Um im Urlaub Mexiko mit all seinen Facetten kennenzulernen, empfiehlt Daniel Becker, den Pauschalurlaub im Badehotel mit einer Rundreise nach Geschmack zu verbinden.

„Der Renner als Fernziel momentan ist allerdings Kuba“, ergänzt der Reise-Experte. Die größte Insel der Antillen ist Inbegriff karibischer Lebensfreude. Die warmen Wogen des Golfs von Mexiko machen die schier endlosen weißen Sandstrände zu einem perfekten Ort für Badefreunde und Sonnenanbeter.

Mit einem Mojito in der Hand und heißen Rumba-Rhythmen aus der Strandbar vergisst man hier schnell den Alltag und wird eins mit der kubanischen Gelassenheit. Dreh- und Angelpunkt der Insel ist die Hauptstadt Havanna – hier ist der koloniale Charme der Vergangenheit immer noch gegenwärtig.

Weitere Informationen sind in den Thomas Cook Reisebüros in Asbach und Unkel erhältlich. (imr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.