«

»

Der RWN-Heimkino-Tipp: „Sieben Minuten nach Mitternacht“


Mein Freund, der Baum

Bereits zum Kinostart eroberte die ergreifende Geschichte um den jungen Conor O’Malley und der alten Eibe, die sich nachts in ein knarziges Monster verwandelt, nicht nur die Kritikerherzen. Nun trägt das weise Monster seine überwältigenden Wahrheiten des Lebens zu den Zuschauern nach Hause. DVD und BD des Fantasy-Dramas „Sieben Minuten nach Mitternacht“ sind ab 19. Oktober erhältlich.

Um „Sieben Minuten nach Mitternacht“ erwacht die alte Eibe im Garten des jungen Conor zum Leben.
Bilder: Studiocanal

Sorgenfrei kann man das Leben des jungen Conor nicht nennen: Seine Mutter ist schwer krank, er fürchtet seine strenge Großmutter, bei der er jetzt leben soll, und die großen Jungs, die ihn in der Schule verprügeln. Aber am schlimmsten ist der dunkle Albtraum vom Tod seiner Mutter, der ihn jede Nacht quält.

Doch plötzlich wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet aufwacht, hat sich die alte Eibe vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt – und spricht zu ihm. Conor begreift schnell, dass er keine Angst haben muss. Stattdessen beginnt das Monster, ihm drei Geschichten zu erzählen. Immer um sieben Minuten nach Mitternacht trifft Conor das Monster, und seine Geschichten begleiten ihn auf dem Weg zu der ganzen Wahrheit hinter seinem Schmerz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.