«

»

Minibagger & Co.


Mieten statt kaufen

Ob Hobbygärtner oder Garten-Profi: Der Frühling treibt jetzt alle wieder in den Garten. Denn wer sich im Sommer über eine farbenfrohe und prächtige Grünanlage freuen will, muss in diesen Tagen die richtigen Vorkehrungen treffen. Doch dafür benötigt man meist mehr als Harke und Schaufel.

Bagger_Gruppenfoto_BM


Bild: Mietservice Beyer

Und so stellt sich für alle Do-it-Yourselfler auch regelmäßig die Frage, womit beispielsweise Bäume gerodet, Stämme und Astwerk gehäckselt oder Wurzelstöcke entfernt werden sollen. Für diese Einsatzzwecke gibt es zwar spezialisierte Gartentechnik. Doch die hat ihren Preis. „Für viele Arbeiten, die jetzt im und am Haus anstehen, sind Geräte nötig, die man selbst meist nicht besitzt. Hinzu kommt, dass diese Werkzeuge nur selten genutzt werden und eine Anschaffung häufig sehr teuer ist“, erklärt Dieter Beyer, Geschäftsführer der Beyer-Mietservice KG in Roth-Heckenhof.

„Und Häcksler, Gartenfräsen & Co. haben eines gemeinsam: Gebraucht werden sie meist nur ein- bis zweimal im Jahr. In der Zwischenzeit stehen sie nutzlos im Geräte-Schuppen herum und nehmen Platz weg. Daher ist es sinnvoll, diese Geräte zu mieten“, erklärt Beyer. Als clevere Alternative zum Kauf bieten sich Mietgeräte an, die von Vermiet-Profis in aller Regel sofort abholbereit gestellt werden.

Ein weiterer Vorteil: Bei diesen Maschinen handelt es sich um robuste, hochwertige Markenprodukte auf neuestem Stand der Technik, mit denen sich gut und sicher arbeiten lässt – zumal sie fortlaufend gewartet und vor jedem neuen Arbeitseinsatz auf Herz und Nieren geprüft werden. Darüber hinaus sind die Vermiet-Experten auch hinlänglich mit den Eigenschaften und Leistungskapazitäten der einzelnen Geräte bestens vertraut und beraten seriös, ob etwa die ins Auge gefasste Stubbenfräse auch für größere Baumstümpfe geeignet ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.