«

»

Gesellschaftsspiel und Kinderkochbuch widerlegen Benimmregel


Mit dem Essen spielt man doch

Dass Spielen und Kochen durchaus zwei Dinge sind, die zusammenpassen können, zeigen das Spiel „Hensslers Küchenrallye“ und das Bastelkochbuch „Mit Essen spielt man nicht“.

Bild 080

Bei „Hensslers Küchenrallye“ kann man mit Wissen glänzen.
Bild: Kosmos

Bei dem im September erschienenen Kosmos-Spiel „Hensslers Küchenrallye“ heißt es: An die Töpfe, fertig, los. Punkten können alle, die sich in Küche, Restaurant und mit dem TV-Koch gut auskennen. Jeder Spieler erhält eine Rezeptkarte, deren Gericht er „nachkochen“ muss. Schon beginnt die schnelle Jagd nach den passenden Zutaten. Diese bekommt man nur, wenn man zuvor eine Frage richtig beantwortet hat.

Wer weiß, was man trinkt, wenn man einen Pharisäer bestellt, welche Farbe ein Weißherbst hat oder was Legieren bedeutet, ist klar im Vorteil. Hilfreich ist, dass es bei den meisten Fragen drei Auswahlmöglichkeiten gibt. Gewonnen hat, wer alle fünf benötigten Zutaten zusammen hat und als erster auf das Startfeld zurückgekehrt ist.

Das schnelle Küchen-Quiz mit Steffen Henssler verspricht Spielspaß für zwei bis acht Spieler ab 14 Jahren und ist sowohl für Einzelspieler als auch Teams geeignet.

Wer seinen Sieg mit einem leckeren Essen feiern möchte, greift am besten auf die im Spiel enthaltenen 20 Rezeptkarten mit Original-Rezepten von Steffen Henssler zurück. Gerichte wie „Ceviche vom Zander“, „Kartoffelknödel mit Speck“ oder „Rhabarber-Chilikompott mit Baiser“ lassen den Spielern schon während der Partie das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Brotschmuck und Melonenbäume

MitEssenSpieltManNicht-Cover_Edition Michael Fischer Kopie

Beim Bastelkochbuch „Mit Essen spielt man nicht“ glänzt man mit Kreativität.
Bild: Cosa Kitchen

Wer es speziell und unkonventionell mag, dem wird das Buch „Mit Essen spielt man nicht – Ein Bastelkochbuch“ gefallen. Mit der Publikation des Autorenduos Cosa Kitchen ist Essen alles andere als eine ernste Angelegenheit. Kochen und Basteln sind kreative Prozesse, durch die jeder Gestalter und Erfinder sein kann. Mit dem Buch kann man seiner kulinarischen Kreativität in der Küche und auch außerhalb freien Lauf lassen. Die Berliner Kommunikationsdesignerinnen Corinna Babylon und Sarah Humeniuk regen mit verrückt, entzückenden Bildideen dazu an, sich mit Suppenlöffel, Schere, Möhre und Papier auszuprobieren.

Neben Brotschmuck und Melonenbäumen enthält das Bastelkochbuch vielfältige Gestaltungsideen für das Drumherum, mit denen das Essen zum Erlebnis wird: Girlanden, Tischdekorationen, Picknick-Ideen, vielfältigste Möglichkeiten für ein Frühstück im Bett oder ein selbst gebautes Theater, bei dem die Protagonisten nach der Vorstellung verspeist werden. Das 144-seitige Buch (ISBN 978-3-86355-168-1) kann im Vorteil-Center bestellt werden.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.