«

»

Pflanztunnel helfen beim Gedeihen


Modular und einfach praktisch

Nichts lässt Genießerherzen höher schlagen als die Ernte aus dem eigenen Garten. Denn selbst gezogene Salate, Tomaten, Erdbeeren und Kräuter sind nicht nur unvergleichlich frisch und gesund, sie schmecken auch einfach besser. Zudem können die Selbsterzeuger absolut sicher sein, dass die Pflanzen frei von Schadstoffen sind. Doch was ist, wenn Nachtfröste, Dauerregen, starke Winde oder Schädlinge die Erntehoffnungen des Hobby-Gärtners auf eine harte Probe stellen? Dann sind so gute Ideen gefragt. Pflanztunnel gehören dazu. Sie sind pünktlich zur neuen Gartensaison in den Vorteil-Baucentern Asbach und Unkel eingetroffen.

Sogenannte Pflanztunnel helfen beim ziehen von Salat und Gemüse im heimischen Garten.
Bild: Poussvert

Im Vergleich zu Gewächshäusern beispielsweise sind sie wesentlich einfacher und flexibler nutzbar, passen sie sich doch an die Bedürfnisse des Gärtners an. Die einzelnen Module werden einfach über die jungen Pflanzen gesetzt und mit Bodenheringen windsicher fixiert, die Enden mit stabilen Platten verschlossen. So halten sie die Kälte ab und sorgen dafür, dass die Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen vorfinden. Da sie völlig transparent sind, bekommen Gemüse & Co. auch genügend Sonnenlicht ab.

Auch bei der Bewässerung wurde an das Optimum gedacht. Regenwasser kann sich in Mulden mit Abtropflöchern auf der Oberseite sammeln, um dann sanft dosiert an die Pflänzchen darunter weitergeleitet zu werden. Falls ausreichender Regen ausbleibt, lassen sich die Mini-Gewächshäuser aus robusten Kunststoff einfach von oben mit Gießkanne oder Schlauch bewässern, ohne sie zu öffnen.

Bei Starkregen wiederum fließt überschüssiges Wasser seitlich ab. Bei höheren Temperaturen erhalten die Pflanzen dank eines Belüftungssystems ausreichend Frischluft. „Wir führen die Modul‘o-Pflanztunnel in zwei Größen – die erste ist ideal für eine Anzuchtreihe für Salate, Erdbeeren oder Radieschen, die größere ist prädestiniert für den Anbau von Tomaten, Paprika oder Zucchini in zwei Reihen“, konkretisiert Einkaufsleiter Herbert Muß die unterschiedlichen, ganzjährigen Einsatzmöglichkeiten.

Auch unter ökologischen Gesichtspunkten seien die Pflanztunnel gegenüber klassischen Folientunneln klar im Vorteil: „Während die Folien bereits nach einem Einsatz im Abfall landen, lassen sich die Pflanztunnel nahezu beliebig oft wiederverwenden. Nach dem Einsatz werden sie einfach nur gereinigt und bis zum nächsten Einsatz  eingelagert.“

Übrigens: Der Hersteller gewährt fünf Jahre Garantie auf UV-Beständigkeit auf die praktischen Helfer. (msc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.