Nach Führung auf die Verliererstraße

Der Rheinlandligist SV Windhagen hat am Wochenende in Mendig eine gute Chance vergeben sich auf den drittletzten Platz in der Tabelle zu verbessern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bis zur Halbzeit verlief die Partie für die Mannschaft von Martin Lorenzini sehr positiv. Mit einer aus Vereinssicht sehr guten Leistung hatte das Team das Spiel fest im Griff. Die SG Mendig begann mit einer guten Anfangsoffensive. Danach bestimmte aber Windhagen die Partie. In der 31. Minute nutze Gökhan Akcakocca nach einem von Pawel Klos getretenen Freistoß das Durcheinander im Mendiger Strafraum zur 1:0 Führung. Einen Distanzschuss von Stefan Zent konnte der SG-Torwart noch halten. Auch beim 2:0 für Windhagen in der 4o. Minute war Pawel Klos beteiligt. Er spielte Christopher Alt frei, der zum 2:0 einschoss. Kurz danach verhinderte der Mendiger Schlussmann einen möglichen weiteren Treffer von Christopher Alt.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein verändertes Bild. Mendig wechselte offensiv, erhöhte spürbar den Druck und besser ins Spiel. Der SV Windhagen bekam aber die Möglichkeit die Partie durch einen weiteren Treffer vorzeitig zu entscheiden. In der 63.Minute lief Armando Grau allein auf den Torwart der SG Mendig zu, konnte diesen aber nicht überwinden. In der 67. Minute verkürzte der Gastgeber durch Damir Mrkalj auf 1:2. Mendig nutze nur drei Minuten später eine Windhagener Unsicherheit in der Abwehr zum 2:2 Ausgleich. Danach stand das Spiel auf der Kippe.

In der Schlussphase geriet der SV Windhagen in Unterzahl noch auf die Verliererstraße. In der 82. Minute musste Mannschaftskapitän Tobias Blumenthal nach einer gelb-roten Karte das Feld verlassen. Danach gingen die Gastgeber durch Malte Wedermeyer in der 85. Minute mit 3:2 in Führung.  Eine scharfe Hereingabe führte in der 90. Spielminute durch ein Eigentor zum 4:2 Endstand.

Bilder: SV Windhagen/Kage

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.