«

»

Friseurmeisterin Elisabeth Bosler über die Trends


Natürlich-lässiges Styling liegt im Trend

2017 liegen bei Damenfrisuren Blondtöne voll im Trend, erklärt Friseurmeisterin Elisabeth Bosler vom Friseursalon „Du hast die Haare schön“ am Vorteil-Center in Unkel.

Der Wunsch der Kunden hat beim Friseursalon „Du hast die Haare schön“ am Vorteil-Center in Unkel im oberste Priorität, erklärt Friseurmeisterin Elisabeth Bosler (rechts).
Bild: H.-W. Lamberz

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Dennoch gibt es 2017 ganz klare Trends beim Thema Frisuren. „Das oberste Gebot ist beim Thema Frisur stets: Der Kunde muss sich wohlfühlen und glücklich sein“, weiß Friseurmeisterin Elisabeth Bosler vom Friseursalon „Du hast die Haare schön“ am Vorteil-Center in Unkel.

Daher müssen immer der Kundenwunsch und der individuelle Typ bei der Auswahl der passenden Frisur im Vordergrund stehen und auf jeden Fall berücksichtigt werden. „Das gelingt nur durch Fachkompetenz und Beratung durch einen Friseur“, weiß Bosler.

„In diesem Jahr wird die Natur wieder mehr respektiert. Im Trend liegt ein natürliches und lässiges Styling, das mit den Fingern modelliert wird“, sagt Bosler, die auf 34 Jahre Erfahrung als Friseurmeisterin zurückblicken kann. „Außerdem geht 2017 bei Damenfrisuren der Trend weg von monotonen Farben. Angesagt ist dagegen die Färbetechnik Balayage, bei dem unterschiedlich intensive Farbmischungen kreiert werden. Damit können Höhen und Tiefen symbolisiert werden.“ Zudem werden die Strähnen dabei „Ton in Ton“ gefärbt.

„Bei den Damen sind jetzt das sogenannte Surfer Blond, Honigblond oder Platinblond als Farben angesagt. Auch Pastelltöne von Aprikose bis Orange liegen im Trend sowie Nasseffekte“, meint die Betriebsleiterin des Unkeler Friseursalons, bei dem keine vorherige Terminabsprache notwendig ist.

Bei kurzem Frauenhaar sei ein fransiger, wilder oder punkiger Look gefragt. „Der Lang Bob ist nach wie vor in Mode, allerdings gestuft geschnitten“, weiß Elisabeth Bosler. „Bei langen Haaren sind außerdem Hochsteckfrisuren angesagt. Eine sehr große Bedeutung kommt dabei auch der richtigen Haarpflege zu. Da sollte man sich auch vom Friseur beraten lassen.“

Glatze kombiniert mit Bart ist in Mode

Bei den Männern liegt der sogenannte „Bold Cut“ im Trend, also quasi ein „Topf-Haarschnitt“ mit meist glattem Haar, berichtet die Friseurmeisterin, die ein Team von fünf Mitarbeitern und einem Auszubildenden in ihrem Salon leitet. „Auch Glatze kombiniert mit Bart ist bei Männern angesagt“.

Dagegen ist der sogenannte „Undercut“-Trend bei Herren vorbei, also eine Frisur, bei der die Behaarung der unteren Kopfhälfte rasiert beziehungsweise gekürzt wird, die Haare des oberen Teils, das sogenannte Deckhaar, aber länger bleiben.

„Wenn Männer ihre Haare färben, sind in diesem Jahr auch Töne angesagt, die fast bis ins Orange gehen“, erzählt Elisabeth Bosler, in deren Friseursalon „Du hat die Haare schön“ eine Auszubildende im vergangenen Jahr übrigens ihre Gesellenprüfung als Beste in drei Landkreisen abgeschlossen hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.