«

»

Der Kinderkräutergarten in Rengsdorf


Naturschutz mit allen Sinnen erleben

Eine Initiative des Vereins Flora & Fauna Rengsdorf (FloFa) ist der Kinderkräutergarten in der „Dorfwiese“ am Beginn des Apfelweges in Rengsdorf. Seit 2008 vermittelt er Kindern den Naturschutz mit allen Sinnen.

20150509_124245

Ingrid Runkel zeigt Kindern im Garten, was man mit Kräutern machen kann.
Bild: Verein

„Was ich kenne, was ich liebe, beschütze und schätze ich als Kind und später als Mutter und Oma“, sagt FloFa-Geschäftsführerin Ingrid Runkel. „Wenn Kinder den Kinderkräutergarten besuchen, erkläre ich ihnen den Zusammenhang von uns Menschen und den Tieren.“ So erfahren sie zum Beispiel, wie wichtig ein Regenwurm für die Ernährung der Menschheit ist.

Im Garten gibt es viele Kräuter, die schmecken, riechen und die Kinder in ihren Bann ziehen. Im Holzbackofen werden Pizza, Flammkuchen, Brot, Brötchen und Kuchen gebacken. „Wir sammeln Küchenkräuter für Kräuterquark und -butter, Minze und Co für die Durstlöscher. Duftkräuter packen wir in Säckchen ein“, berichtet Runkel.

„Die Kinder gärtnern mit ihren Eltern und alle haben Spaß dabei“, erzählt sie. „Der Kinderkräutertag oder unser Kinderapfelfest bestätigt uns darin.“ Am Samstag, 7. Mai, findet ab 11 Uhr das Kinderkräuterfest statt. Besichtigt werden kann der Kinderkräutergarten aber auch außerhalb der Termine; er steht für Interessierte immer offen.

Häufig kommt es auch vor, dass Kinder ihren Geburtstag in dem phantasievoll und kreativ gestalteten Garten feiern möchten. Zudem besuchen Kitas und Schulen den Kinderkräutergarten und lernen etwas über gesunde Ernährung, Insekten, Fledermäuse, Vögel oder Igel. (eg)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.