Party, Rock und Maillorca

In der Nacht zum 1. Mai werden im RWN-Land nicht nur Maibäume aufgestellt und Hexenstreiche gespielt. Vielerorts steht zudem noch ein anderer Punkt groß auf dem Programm: Tanz in den Mai beziehungsweise Party bis in den frühen Morgen. Fröhlich und heiter gehts hier und da dann auch noch weiter.

In Linz, der Bunten Stadt am Rhein, laden die Stadtsoldaten zum Tanz mit Uhles Underground auf den Marktplatz. Auch andernorts wird der Mai festlich begrüßt.
Bild: Veranstalter

Nur noch wenige Orte haben sich dem Brauchtum verschrieben, den Wonnemonat mit einem  Konzert zu begrüßen. Mit umso größerem Stolz laden in Aegidienberg der Männer-Gesangverein Liederkranz, der Kirchenchor Cäcilia und der Spielmannszug der KG Klääv Botz zum traditionellen Maiansingen auf den Aegidiusplatz ein. Die Veranstaltung beginnt am Montag, 30. April, nach dem Aufstellen des Maibaumes durch die Dorfjugend gegen 19 Uhr.

Gleicher Tag, gleiche Uhrzeit: Wenn das Stadtsoldatencorps Linz wieder bei freiem Eintritt zum traditionellen Maifest auf den Marktplatz der bunten Stadt einlädt, ist tolle Stimmung für alle gewiss. Garant dafür ist die Partyband „Uhles Underground“.  Mit ihren Mundartliedern und Partyhits lässt sie den Gute-Laune-Pegel an den Bierpavillons und Imbissständen ansteigen.

Traditionell in den Mai hineingefeiert und getanzt wird auch im Kolpinghaus Waldbreitbach, beim Maiabend des Junggesellenvereins Kirchspiel in Horhausen, bei der Mainachtsfeier des Sportvereins in Hümmerich und der Partynacht des Maiclubs Ottersbach in Eitorf.  Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

Auch unter freiem Himmel, doch weitaus rockiger, steigt die große Maiparty in Kölsch-Büllesbach. Die zweite von den „Johnny Carachos & Grün-Weiße Funken vom Zippchen“ ins Leben gerufene Partynacht startet ab 19.30 Uhr auf dem Zeltplatz hinter der Grillhütte (neben dem Mehrgenerationenplatz). Zwar könnte die Veranstaltung bei schlechtem Wetter ins Bürgerhaus umziehen, doch auch in diesem Falle würden die musikalischen Highlights bleiben: „Ragoody Orchestra“ liefern Punk‘n‘Polka und „Inside Out“ bekannten Rockhits. Tickets sind an der Abendkasse für 7 Euro erhältlich.

Ebenfalls in den Mai gerockt wird am Sövener Hof. Bei freiem Eintritt sowie Imbiss und Getränken satt, werden in diesem Jahr ab 19.30 Uhr die Bands „Folkorn“, „Rock@Venture“ und „Smella Rat“ den Saal zum Mitsingen und Tanzen bringen – mit traditioneller irischer Folkmusik sowie Rock- und Hardrockklassikern, die ins Herz und in die Beine gehen.

Für tolle Stimmung und ausgelassenes Feiern auf gleich zwei Dancefloors sorgen bei der „Rock in den Mai“-Partynacht im Bürger- und Kulturzentrum „Kabelmetal“ in Windeck-Schladern 60er bis 80er-Rock-Classics sowie die besten und tanzbarsten Hits der 80er und 90er Jahre. In den VVK-Karten (ab 11 Euro) ist das Bahnticket innerhalb des Verkehrsverbund Rhein-Sieg zur verkehrsgünstig in der Nähe des Bahnhofs Schladern gelegenen Location übrigens bereits enthalten. Tickets an der Abendkasse kosten 8 Euro.

Sandstrand, Strandfeuer und Chillout – der Junggesellenverein und die Ortsgemeinde Oberlahr machen mit ihrer „Mai“llorca-Party einmal mehr Lust auf ultimatives Abfeiern. Mit abwechslungsreicher Musik und viel guter Laune startet das Event um 19.30 Uhr auf dem Kirchplatz mitten in Oberlahr. Für das leibliche Wohl ist mit Spezialitäten vom Grill, Bier vom Fass und leckeren Cocktails gesorgt. Der Eintritt ist frei. Traditionell wird der schöne Maibaum versteigert. Wer zudem in Feierlaune ist und gar nicht genug davon bekommen kann, ist eingeladen, den 1. Mai ab 12.30 Uhr mit einem deftigen Frühschoppen zu beginnen.

Es ist die größte Veranstaltung ihrer Art in Rheinland-Pfalz und sie genießt mittlerweile absoluten Kultstatus: Die Maifeuer-Party in Alpenrod an der „Langen Mauer“. Für Partystimmung sorgt ab 19 Uhr DJ Markus Deluxe. Bevor das große Feuer bei Einbruch der Dunkelheit angezündet wird, erhellt auch in diesem Jahr wieder ein fantastisches Feuerwerk den Alpenroder Abendhimmel. Am Holzkohlegrill werden Steaks und Würstchen zubereitet, gleich nebenan werden frisch gezapftes Bier, schmackhafte Maibowle sowie diverse Spirituosen und nicht-alkoholische Getränke ausgeschenkt. Die um das Feuer aufgebauten Männerkarussells sorgen für eine zügige Versorgung der Partygäste. Bezahlt wird übrigens mit dem Maifeuer-Taler. Damit man bei Dunkelheit das Maifeuer sicher erreichen und verlassen kann, ist der komplette Fußweg auch in diesem Jahr wieder ausreichend beleuchtet.

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.