«

»

In der RWN-Region gibt es drei Jugendherbergen


Preiswerte Unterkünfte für Jung und Alt

Gleich drei Jugendherbergen bieten in der RWN-Region Besuchern kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten an. Neben den schon lange bestehenden Jugendherbergsstandorten Bad Honnef und Windeck-Rosbach gibt es seit Mitte 2015 auch ein Familien- und Jugendgästehaus in Leutesdorf am Rhein.

Die Jugendherberge in Leutesdorf ist das mit Abstand jüngste Familien- und Jugendgästehaus in der Region. Es wurde vor zwei Jahren in einem ehemaligen Klosterbau eröffnet.
Bild: H. – W. Lamberz

Entstanden sind Jugendherbergen in Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts im Zuge der Jugendbewegung als kostengünstige Unterkünfte für junge Menschen, Jugendgruppen und Schulklassen. 1909 hatte der Lehrer Richard Schirrmann die Vision einer Jugendherberge, 1912 konnte dann die erste Jugendherberge auf der Burg Altena im Sauerland eröffnet werden.

Heute gibt es weltweit etwa 4000 Jugendherbergen, in Deutschland sind es rund 500. Drei davon befinden sich im RWN-Gebiet, nämlich die Jugendherbergsstandorte Bad Honnef, Windeck-Rosbach und Leutesdorf. Dabei ist die Jugendherberge Leutesdorf, die sich in einem ehemaligen Kloster an der Rheinpromenade des Weinortes befindet, die mit Abstand jüngste.

Die ersten Gäste konnten dort erstmals am 1. Juni 2015 übernachten. Die Leutesdorfer Jugendherberge verfügt über 151 Betten, die Zimmer sind jeweils mit Toilette und Dusche ausgestattet. Außerdem stehen auch barrierefreie Zimmer zur Verfügung. Aufenthalts- und Veranstaltungsräume, Erlebnisprogramme für Klassenfahrten, Tischtennis, Kicker, ein Kinderspielplatz und ein Kleinspielfeld sowie ein Grillpavillon runden das Angebot der Leutesdorfer Jugendherberge, in der eine Übernachtung ab 23 Euro kostet, ab.

Schon weitaus länger als in Leutesdorf existiert eine Jugendherberge in Bad Honnef, die auch mit einigen Extras aufwartet. So ist der Bad Honnefer Standort als Musikjugendherberge besonders auf die Bedürfnisse von Chören und Musikgruppen als Gäste eingestellt. Es gibt in der 193-Betten-Herberge ein Outdoor-Amphitheater für bis zu 150 Personen sowie ein kleines Theater mit 50 Sitzplätzen. Außerdem hat die Bad Honnefer Jugendherberge als offizieller Partner des Premium-Wanderweges „Rheinsteig“ als erste Jugendherberge Deutschlands das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ erworben und geht besonders auf die Wünsche und Ansprüche von Wanderern ein. Und auch eine Programmküche für Koch-Veranstaltungen steht den Jugendherbergsgästen in Bad Honnef zur Verfügung. Eine Übernachtung ist in dem Bad Honnefer Familien- und Jugendgästehaus übrigens ab 19,90 Euro zu bekommen.

Direkt im Wald gelegen und mit einem weitläufigen Außengelände ausgestattet ist die Jugendherberge in Windeck-Rosbach, die vor allem für Erholungssuchende, Natur-Liebhaber und kleine Waldforscher ein lohnenswertes Ziel ist.

In dem Hostel mit 142 Betten gibt es ebenfalls für Chöre und Musikgruppen Proberäume, auf dem Außengelände sind Feuerstellen und ein Bolzplatz zu finden. Zudem kann ein Forstpraktikum absolviert werden. Und auch die Jugendherberge Windeck-Rosbach, in der eine Übernachtung ab 17,40 Euro kostet, hat das Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ verliehen bekommen, da sie in der Nähe des Fernwanderweges „Natursteig Sieg“ liegt.

„Jugendherbergen in Deutschland in Deutschland stehen jedermann zur Verfügung“, erklärt Knut Dinter vom Hauptverband des Deutschen Jugendherbergswerks in Detmold. „Die einzige Voraussetzung ist, dass man Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk ist.“

Weitere Infos zu den Jugendherbergen gibt es unter www.jugendherberge.de (msc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.