Prominenz geht hier zur Schule

Quizfrage aus dem Sport: Wo konnte man in der letzten Zeit die Nationalmannschaft von Argentinien, Schalkes Trainer Domenico Tedesco oder Bundesligaprominenz wie Sebastian Kehl, Miro Klose, Patrick Owomoyela oder Christoph Metzelder antreffen? Wird vielleicht nicht viele RWN-Leser geben, die jetzt auf Anhieb auf Hennef kommen. Dabei ist die Sportschule Hennef im deutschen Fußball, aber nicht nur dort eine Größe.

Beste Voraussetzungen bietet die Sportschule in Hennef sowohl Leistungs- als auch Breitensportlern.
Bild: Sportschule

Die Sportschule Hennef gilt seit rund 70 Jahren als Fußball-Akademie von herausragender Bedeutung. Aus den Anfangsjahren stehen übrigens auch Namen wie Sepp Herberger oder Franz Beckenbauer im Gästebuch. Schließlich sind der Fußballverband Mittelrhein als Träger der Sportschule und der Deutsche Fußball-Bund mit ihren Auswahlmannschaften regelmäßig im Dürresbachtal zu Gast – ebenso nationale und internationale Spitzenmannschaften.

Aber das ist nur die eine Seite der Medaille: Aus zahlreichen anderen Sportarten, wie zum Beispiel Boxen, Ringen, Judo und Gewichtheben schicken ihre Spitzensportler hier in die jeweiligen Bundes- oder Landesleistungszentren.

Kunstrasenplatz oder modernisiertes Hallenbad – die Sportstätten gelten in Hennef als vorbildlich. Von Anfang an hat sich die Sportschule Hennef aber auch dem Breitensport verschrieben. Nicht weniger als 114 Hotelzimmer in drei Kategorien, in den letzten Jahren Zug um Zug modernisiert, bieten Übernachtungsmöglichkeiten für Sportler und Tagungsgäste. Um deren Wohl kümmern sich fast 80 Mitarbeiter. Jährlich sind es durchschnittlich 40.000 Übernachtungsgäste.

Die seit einigen Jahren aus Köln an die Sieg gezogene Hennes-Weisweiler Akademie des DFB sorgt dabei für die prominentesten Gäste, denn hier gehen die Fußballer wieder zur „Schule“, wenn sie beispielsweise als Trainer dem Beruf treu bleiben wollen.

Wer die Gelegenheit nutzen will, um dem ein oder anderen Sportprominenten näher zu kommen, der kann auch das kulinarische Angebot des Sporthotels nutzen. Sei es beim Osterbrunch im April oder beim Spargelessen im Mai. (fu)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.