«

»

Reflexionen eines Radfahrers

Gut sehen und vor allem gut gesehen werden, ist in der dunklen Jahreszeit oberstes Credo für Radfahrer. Neben zuverlässigen und leistungsstarken Lichtanlagen setzen Radler daher auf ergänzende Reflexionsprodukte. Wie Radfahrer zu wahren Lichtgestalten werden, weiß der VC-Trendscout nach einem Rundgang durch die Vorteil-Baucenter.

Große Reflektorflächen erhöhen die Sicherheit. Bild: djd

Große Reflektorflächen erhöhen die Sicherheit.
Bild: djd

Zwar sind Dynamos keine Pflicht mehr, doch schreibt der Gesetzgeber vor, dass der Scheinwerfer nach vorne weiß, das Rücklicht rot leuchten muss – letzteres mit seinem tiefsten Punkt mindestens 25 cm über der Fahrbahn. Und: Die Lichter müssen ergänzt werden durch zumindest zehn Reflektoren: Je zwei gelbe pro Pedal und in den Speichen der Räder, zwei rote oder ein großflächiger am Heck sowie ein weißer an der Vorderseite.

„Die Speichenreflektoren werden heute vermehrt durch Reflexstreifen auf den Reifenflanken ersetzt, Front- und Heckreflektoren sind bei unseren Scheinwerfern und Rücklichtern bereits integriert oder lassen sich komfortabel anstecken“, erläutert Einkaufsleiter Herbert Muß. So machen etwa Reifen mit Reflexstreifen die Silhouette des Rades dank ihrer Kreisform auch im Stand als solches erkennbar.

Radfahrer als solche erkennbar machen darüber hinaus auch Kleidung, Taschen und Helme: So empfiehlt sich bei Dunkelheit der Griff zur reflektierenden Warnweste. Immerhin ist der Körper des Radfahrers zugleich seine größte Projektionsfläche. Eine Vielzahl an chicen Alternativen bietet die Radbekleidungsabteilung. „Unsere Radoutfits sind fast immer mit reflektierenden Elementen ausgestattet“, lässt Rosita Hille, Einkaufsleiterin der Sportabteilung, wissen. „Einige Hersteller lassen an Alltagsjacken etwa Logos oder schmale Reflexbänder an den Hauptnähten im Scheinwerferlicht erleuchten. Einen besonderen Stellenwert bekommt das Thema bei unserer Kinderbekleidung und bei Wetterschutzjacken. Hier leuchten die Reflexelemente großflächiger.“

Großflächig nehmen sich auch die Radtaschenhersteller dem Thema Sicherheit an. Die Taschen in leuchtenden Farben bestehen aus einem speziellen Stoff, der mit Reflexgarn durchwoben ist. So reflektieren selbst die klassisch schwarzen Flächen der Taschen. „Das ist für ein ganz entscheidendes Plus an Sicherheit, denn Packtaschen befinden sich in niedriger Höhe am Rad – hier fällt das Scheinwerferlicht und somit der Blick anderer Verkehrsteilnehmer zuerst hin“, erklärt die Einkaufleiterin.

Auch der Kopfschutz eignet sich hervorragend als Reflektor. Mit einem im Helm integrierten Rücklicht, großflächigen Reflektoren und in auffälligen Signalfarbe lackiert, sind sie bei Dämmerung und Dunkelheit kaum zu übersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.