«

»

Audiotouren durch das RWN-Gebiet


Rheinradeln und Geschichten aus der Region lauschen

Spannende, hintergründige und sagenhafte Geschichten radelnd zu erfahren, dies ermöglichen sieben neue Audiotouren, die zu Radtouren am Romantischen Rhein einladen. Drei von ihnen – allesamt Rundtouren – führen durch das RWN-Gebiet.

Bad Breisig-2011-110

Die Radtouren unter dem Titel „Radeln und Rheinhören“ verlaufen auf dem Rhein-Radweg. Die Audiobeiträge laden dazu ein, den Menschen am Rhein zuzuhören.
Bild: Tourist-Information Bad Breisig

Unter dem Titel „Radeln und Rheinhören“ bietet die Romantischer Rhein Tourismus GmbH Einheimischen und Touristen abwechslungsreiche Radtouren mit interessanten Hintergrundinformationen und spannenden Geschichten. Sieben Radtouren mit insgesamt 42 Audiobeträgen laden dazu ein, den Menschen am Rhein zuzuhören, wenn sie vor Ort von ihrer Heimat, der faszinierenden Landschaft, der geschichtsträchtigen Vergangenheit, den Mythen und dem Leben mit und am Strom erzählen.

So erfahren die Radfahrer, welche Geschichten und Geheimnisse die Orte im Rheintal zwischen dem Binger Mäuseturm und dem Drachenfels zwischen Bad Honnef und Königswinter in sich bergen.

Radtour 1 mit dem Titel „Drachenfelsblick“ erschließt eine Landschaft voller Mythen; sie bietet Kunst, Kultur und zahlreiche Biergärten direkt am Rhein. Da die Hörbeiträge als fortlaufende Tour durchgehend moderiert werden, wird der Start in Remagen empfohlen. Von dort geht es nach Bonn-Mehlem, mit der Fähre nach Königswinter, weiter nach Linz und mit der Fähre über Kripp zurück zum Ausgangsort.

Die 33 Kilometer legt man auf dem Radweg zum großen Teil direkt am Rhein abseits von Straßen zurück. Moderiert von Elmar Scheuren, dem Leiter des Siebengebirgsmuseums, erfährt man an den die Strecke flankierenden Audiopunkten 1 bis 15 zum Beispiel etwas über die Entstehung des Siebengebirges, das Willy-Brandt-Forum in Unkel und die Brücke von Remagen.

Bei der Tour 2 unter dem Motto „Natur und bunte Städtchen“ erlebt man im Umfeld der Ahrmündung Natur pur und findet in den Ortschaften, etwa im Kurpark Bad Hönningen oder in der Linzer Altstadt, leckere Kaffeestationen. Die etwa 16 Kilometer lange Route verläuft auf dem Rheinabschnitt zwischen der Fähre Remagen-Kripp/Linz und der Fähre Bad Breisig/Rheinbrohl.

Linksrheinisch sind die Radfahrer durchgehend auf dem sehr ruhigen Leinpfad unterwegs, rechtsrheinisch auf Ortsstraßen hinter der Bahnlinie. Die auf dem Weg liegenden Audiopunkte 12 bis 19 informieren etwa über den alten Brauch der Linzer Klapperjungen und Wasser mit wohliger Wirkung in Bad Hönningen. Diese Tour kann für einen längeren Ausflug mit Tour 3 kombiniert werden.

Die „Wasser und Wein“ benannte Tour widmet sich einem abwechslungsreichen Rheinabschnitt zwischen der Fähre Bad Breisig/Rheinbrohl und der Raiffeisenbrücke Weißenthurm/Neuwied. Die etwa 37 Kilometer lange Strecke führt an zwei Schlössern vorbei und zum Teil mitten durch die Weinhänge. Zudem liegen auf dem Weg Parkanlagen, Uferpromenaden und eine Hafenanlage. Die Audiopunkte 18 bis 23 beschäftigen sich etwa mit dem 550 Kilometer langen Limes, der in Rheinbrohl begann, und damit, dass Rheintal, Schiefer und Riesling perfekt zusammenpassen.

Die insgesamt sieben Rhein-Radtouren unter dem Titel „Radeln und Rheinhören“ sind mit Längen zwischen 16 und 46 Kilometern für alle Altersgruppen konzipiert. Sie verlaufen vollkommen ebenerdig auf dem Rhein-Radweg. Die Audiobeiträge können per Klick als MP3 auf das Handy geladen werden oder vor Ort mittels QR-Code im Flyer oder auf den Schildern am Radweg eingescannt werden. Der Flyer kann im Internet unter www.rhein-radweg-rlp.de als PDF heruntergeladen werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.